Neuseeland

Nackte Radfahrer wegen fehlender Helme verwarnt

Nackte Tatsachen in Neuseeland: Polizisten auf der Halbinsel Coromandel haben zwei Radfahrer gestoppt, die splitternackt über eine Hafenstraße des Badeparadieses fuhren. Eine Geldbuße bekamen sie nicht wegen ihrer fehlenden Kleidung. Die Polizei beanstandete vielmehr die nicht vorhandenen Helme.

Eine Polizistin in Neuseeland hat zwei nackte Radfahrer verwarnt, weil sie keine Helme trugen. Von einer Rüge wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses – als solche kann in Neuseeland Nacktheit in der Öffentlichkeit verfolgt werden – sah Cathy Duder aber ab.

„Es war dunkel und es war niemand da“, erklärte die Polizistin zu dem nächtlichen Vorfall, der sich Anfang Dezember im Badeort Whangamata zugetragen hat.

„Das waren fröhliche junge Männer, die nicht gegen irgendwas verstoßen wollten“, sagte die Polizistin. Zudem seien sie nach der Erinnerung an die Helmpflicht augenblicklich umgekehrt und nach Hause gefahren.

„Die wollten die totale Freiheit genießen“, sagte Duder. Betrunken seien die beiden Mittzwanziger nicht gewesen. „Die waren nüchtern wie zwei Richter.“ Whangamata ist ein beliebter Surfer-Ort, wo sich über Weihnachten und Neujahr immer viele junge Leute zum Feiern treffen.

( dpa/AP/kami )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos