Findelkinder

Zwei Babys in der Kälte ausgesetzt

Im nordrhein-westfälischen Bad Oeynhausen und im saarländischen Freisen sind am Wochenende bei eisigen Temperaturen zwei Babys ausgesetzt worden. Die Mutter des Kindes aus dem Saarland offenbarte sich einem Bekannten, der darauf die Polizei verständigte. Von der anderen Mutter fehlt jede Spur.

Ein Spaziergänger hatte in Freisen bei Sankt Wedel bereits am Freitagabend ein nur wenige Tage altes Mädchen an einem Hauseingang gefunden. Das Baby war in eine Vliesdecke gewickelt und trug einen Strampelanzug, bei dem es sich laut Polizei vermutlich um Puppenkleidung handelt. Es wurde in ein Krankenhaus gebracht. Vor der Polizei gab die Mutter am Sonntag an, sie habe sich durch das Kind überfordert gefühlt.


Ein ebenfalls nur wenige Tage alter Säugling wurde am Samstagnachmittag vor einer Kurklinik in Bad Oeynhausen ausgesetzt. Eine Besucherin habe das Mädchen entdeckt, berichtete die Polizei. Das Baby habe in einer Kinderwippe gelegen – warm angezogen und in eine Decke gewickelt.


Eine erste Untersuchung habe ergeben, dass der Säugling gesund und gepflegt sei. Offensichtlich gab es auch eine fachgerechte Versorgung nach der Geburt. Das Baby wird in einem Krankenhaus in Minden versorgt.