Prominente

Ermittlungen zu Heath Ledgers Tod eingestellt

Im Januar 2008 war der Schauspieler Heath Ledger an einer vermutlich versehentlich eingenommenen Überdosis Medikamente gestorben. Jetzt haben die US-Justizbehörden ihre Ermittlungen dazu eingestellt. Die Schauspielerin Mary-Kate Olsen kommt damit nun um eine Vorladung herum.

Die US-Justizbehörden haben ihre Ermittlungen zum Tod des australischen Schauspielers Heath Ledger eingestellt. Der Fall sei ohne Anklageerhebung abgeschlossen worden, berichtete die Zeitschrift „People“ unter Hinweis auf einen Informanten aus Polizeikreisen. Der „Brokeback Mountain“-Star war im Januar mit 28 Jahren an einer versehentlich eingenommenen Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente gestorben. Die Drogenaufsichtsbehörde wollte prüfen, wie Ledger ohne Rezept in den Besitz mehrerer Medikamente gekommen war.


Mit dem Ende der Untersuchung kommt dem Bericht zufolge die Schauspielerin Mary-Kate Olsen nun um eine Vorladung herum. Die 22- Jährige, eine gute Bekannte Ledgers, hatte sich bisher geweigert, vor den Ermittlern auszusagen. Sie bestand darauf, zuvor Straffreiheit zugesichert zu bekommen.


Die Masseurin, die Ledger am 22. Januar tot in seiner Wohnung fand, hatte dreimal bei Olsen angerufen, ehe sie die Polizei alarmierte. Olsens Leibwächter erschienen daraufhin praktisch gleichzeitig mit dem Krankenwagen vor dem Haus. Olsen habe weder etwas mit Ledgers Medikamenten zu tun noch wisse sie, wo der australische Schauspieler sie sich beschafft habe, erklärte ihr Anwalt Michael Miller kürzlich. Die Polizei hatte sechs verschreibungspflichtige Arzneimittel in Ledgers Wohnung gefunden, darunter Beruhigungsmittel und Angstlöser.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen