Casting-Show

Die Neue neben Bohlen in der DSDS-Jury

Das Rätsel um die neue Besetzung der Jury von "Deutschland sucht den Superstar" ist gelöst: Die MTV-Moderatorin Nina Eichinger und der Schauspieler Max von Thun werden Dieter Bohlen bei der nächsten Staffel unterstützen. Auf das Trio kommt viel Arbeit zu – es gibt bereits 26.000 Bewerber. Ein Rekord.

Foto: ddp / DDP

Die neue Jury für die sechste Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ ist komplett: Die MTV-Moderatorin Nina Eichinger und der Schauspieler Max von Thun werden die neuen Kollegen von Pop-Titan Dieter Bohlen.

Über die Besetzung der Jury wurde viel spekuliert, nachdem Musikmanagerin Anja Lukasender und ihr Kollege Andreas „Bär“ Läsker nicht mehr bei der Sendung mitmachen.

Aber kann diese neue Kombination wirklich gut gehen: Zwei Münchner und ein Nordlicht wie Dieter Bohlen?

Zumindest über Nina Eichinger wird sich Bohlen wohl sehr freuen: Die 27-jährige Tochter von Filmproduzent Bernd Eichinger ist das Nesthäkchen des Trios, kennt sich mit Popsternchen und dem Showbusiness aber bestens aus. Beim Musiksender „MTV“ moderiert die hübsche Blondine unter anderem die Sendungen „MTV News Mag“, „Brand: Neu“ und „TRL“.

„Ich freue mich schon sehr auf ‚Deutschland sucht den Superstar’. Ich bin sehr gespannt, wer da so kommt, warum, woher, wieso und was für unglaubliche Talente diesmal wieder mit dabei sein werden“, teilte sie über den Privatsender RTL mit.

Wie Dieter Bohlen zu seinem männlichen Konterpart steht, ist eher ungewiss. Das liegt vor allem an dessen Qualifikationen: Für Max von Thun könnte die Sendung nämlich selbst so etwas wie das Sprungbrett seiner Gesangskarriere werden. Bislang ist der 31-Jährige hauptsächlich als Schauspieler in Deutschland bekannt geworden.

Unter anderem spielte der Sohn des Schauspielers Friedrich von Thun bei „Samba in Mettmann“ mit Hape Kerkeling, „Mädchen, Mädchen 2“, „Die Flucht“ oder „Der geheimnisvolle Schatz von Troja“ mit. Er gilt auch als „beliebtester männlicher Shootingstar“ – ein Titel, für den er in Österreich bereits den „Romy“-Preis erhielt.

Tatsächlich ist der Münchner aber auch Sänger und Gitarrist seiner eher unbekannten Band „Von Thun & 77“, für dessen erstes Album von Thun die Lieder selbst komponiert und produziert hat. Selbstbewusst nannte er sein Debüt, das erst 2007 auf den Markt kam, auch gleich "Greatest Hits Vol. 1". „Mich haben schon immer besondere Herausforderungen gereizt“, teilte von Thun mit. „Der Wunsch einen würdigen Sieger zu finden, werden mir meine Arbeit als Juror versüßen.“

Bei RTL freut man sich über die Neuzugänge: Tom Sänger, Bereichsleiter Unterhaltung Show & Daytime, sagte: „Beide sind zwei starke Persönlichkeiten mit großer Musikleidenschaft, die die neue Staffel sehr bereichern werden."

An der Moderation der Sendung ändert sich zumindest nichts: Auch im kommenden Jahr wird dies wieder Marco Schreyl übernehmen. 26.000 junge Frauen und Männer haben sich für die sechste Staffel bereits beworben, um die Nachfolge von Thomas Godoj (30) anzutreten, der im Mai 2008 Sieger des RTL-Nachwuchswettbewerbs wurde. Seine CDs landeten auf Anhieb auf Platz eins in den Charts.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen