Luftfahrt

Easyjet-Maschine muss in Nizza notlanden

Wegen eines möglichen technischen Defekts hat eine Easyjet-Maschine einen ungeplanten Zwischenstopp in Nizza einlegen müssen. Einer Stewardess war ein komischer Geruch an Bord auf Weg von London nach Sardinien aufgefallen. Die Maschine war mit 130 Passagieren besetzt.

Die Boeing 737 sei am Samstag eigentlich auf dem Weg von London nach Cagliari auf Sardinien gewesen, teilte ein Sprecher des Flughafens der französischen Stadt mit.


Auf einmal habe aber eine Stewardess von einem ungewöhnlichen Geruch berichtet, den sie nicht habe erklären können.


Daraufhin habe sich der Pilot entschieden, außerplanmäßig in Nizza zu landen.


Der Pilot habe genau richtig gehandelt, sagte der Flughafensprecher weiter.


„Man riskiert nichts, wenn man 130 Passagiere an Bord hat.“


Die Insassen der Maschine wurden zunächst zum Terminal gebracht. Sie sollten im Laufe des Tages nach Cagliari fliegen.

( 3 )