Kollektiv-Diät

Mexikaner nahmen 258.993 Kilo ab

1,3 Millionen Mexikaner machen derzeit gemeinsam eine Abmagerungskur. Seit Juni sind sie auf Diät, inzwischen zeigen sich erste Erfolge: Gemeinsam haben die Teilnehmer mehr als 250 Tonnen Gewicht verloren. In kaum einem Land leben prozentual mehr Übergewichtige als in Mexiko.

Foto: rf / dpa

Die Anfang Juni begonnene kollektive Magerkur in Mexiko zeigt erste Erfolge: Die Teilnehmer hätten inzwischen 258.993 Kilogramm abgenommen, hieß es am Freitag auf der Internetseite der Organisatoren vom Gesundheitsprogramm des Instituts für Soziale Sicherheit (IMSS). Bis zum 26. Juli wollen die Veranstalter erreichen, dass die 1,3 Millionen Teilnehmer „Eine Million Kilogramm weniger“ auf die Waage bringen. Nach den USA ist Mexiko das Land mit dem größten Prozentsatz an Übergewichtigen in der Bevölkerung.


In Mexiko und auf der ganzen Welt gebe es eine „Epidemie“ des Übergewichts, sagte die IMSS-Koordinatorin María Eugenia Velazco. Die Teilnehmer sollten anstreben, jede Woche ein halbes Kilogramm abzunehmen. Das Gesundheitsprogramm stellt für alle Teilnehmer Ratschläge bereit, wie sie ihre Ernährungsgewohnheiten allmählich umstellen können.

Von den 106 Millionen Einwohnern Mexikos sind rund 70 Prozent übergewichtig. Velazco sagte, sie halte es für einen „Irrtum“, dass jeder Mensch ein individuelles Magerprogramm brauche. Vielmehr müssten alle darauf achten, Obst und Gemüse, Geflügel und Fisch zu essen. „Übergewichtsprobleme werden mit einer gesunden Ernährung überwunden.“

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen