Falsche Flagge

"Personelle Konsequenzen" nach Tagesthemen-Panne

| Lesedauer: 2 Minuten

Erst zwei Wochen ist es her, da zeigten die ARD-Tagesthemen ihre ganz eigene Version der schwarz-rot-goldenen Deutschlandfahne. Nun kam es erneut zu einem peinlichen Patzer bei einer Flagge - dieses Mal traf es die US-Flagge. Die Redaktion kündigte nun "personelle Konsequenzen" an.

Die Nachrichtensendung Tagesthemen zeigte nun eine "verlängerte“ Version der US-Flagge. Für den Zuschauer flimmerte das am Abend demnach folgendermaßen über den Bildschirm: Anchorman Tom Buhrow kündigt in der Sendung um 22.15 Uhr einen Film über die bevorstehende Eröffnung der neuen US-Botschaft am Pariser Platz in Berlin an. Im Hintergrund ist das Gebäude und eine Flagge zu sehen.


Es ist wohl die US-Flagge gemeint. Allerdings hat die originale Version des nationalen Zeichens sechs weiße Streifen. Die „verlängerte“ Flagge in der ARD weist allerdings sieben weiße Streifen auf. Der zusätzliche Streifen saß am unteren Rand der Fahne und war etwas höher als die anderen. Die Anzahl der Streifen auf der Fahne der Vereinigten Staaten sind keineswegs willkürlich gewählt. Sie stehen für die 13 Gründerstaaten des Landes. Symbolisiert durch sechs weiße und sieben rote Streifen.

Dazu sagte Thomas Hinrichs, zweiter Chefredakteur ARD-aktuell:„Diese erneute Panne ist in der Tat nicht akzeptabel. Neben technischen Problemen hat es hier auch menschliches Versagen gegeben. Deshalb haben wir auch personelle Konsequenzen gezogen."

Den Fehler erklärte Hinrichs mit Mängeln bei der Bearbeitung der Grafik: "Da die Ausstanzung größer war als der Ausschnitt der dann eingefügten Fahne, blieb eine längliche Fläche darunter weiß. Sie erschien wie ein zusätzlicher Streifen in der US-Flagge." In der ARD-Mediathek, die online unter anderem auch die Tagesthemen-Sendungen archiviert, war die Pannen indes nicht zu sehen - die mit der falschen Flagge ausgestattete Anmoderation wie auch der Bericht über die Eröffnung der Botschaft wurden herausgeschnitten. Das aber, sagte Hinrichs, wurde nicht getan, um die Panne zu kaschieren: "Während der Moderation war auch eine animierte Grafik des neuen Botschaftsgebäudes am Brandenburger Tor zu sehen, erstellt von einer Berliner Firma. Wir können sie im Internet nicht zeigen, weil wir lediglich die Fernsehrechte an dieser Grafik erwerben konnten. Die Online-Rechte waren bereits vergeben.“

Es ist nicht das erste Mal, das die Redaktion der Tagesthemen Probleme mit der Flaggenkunde hat. Erst zwei Wochen ist es her, dass zur Illustrierung des Spiels Deutschland gegen Türkei eine verdrehte Version von Schwarz-Rot-Gold auf dem Bildschirm zeigte. Damals erklärte Hinrichs den „Patzer in der Flaggengestaltung“ auf der „Tagesschau“-Website mit einer Kombination aus Unachtsamkeit und technischen Problemen. Weiter sagte Hinrichs: „So ein Fehler ist inakzeptabel, aber er ist passiert“.

( cor/dino )

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos