Bundesliga

Union Berlin holt tunesischen WM-Fahrer Aïssa Laïdouni

Tunesiens Aissa Laidouni (l) und Frankreichs Kingsley Coman kämpfen um den Ball. Laïdouni wechselt nach Berlin.

Tunesiens Aissa Laidouni (l) und Frankreichs Kingsley Coman kämpfen um den Ball. Laïdouni wechselt nach Berlin.

Foto: Martin Meissner/AP/dpa

Die Köpenicker verpflichteten den Tunesier Aïssa Laïdouni vom ungarischen Meister Ferencváros Budapest.

Berlin. Der 1. FC Union Berlin hat sich wenige Tage vor dem Ende der Transferperiode noch einmal im Mittelfeld verstärkt. Die Köpenicker verpflichteten den Tunesier Aïssa Laïdouni vom ungarischen Meister Ferencváros Budapest, wie Union am Freitagnachmittag mitteilte. „Aïssas Qualitäten sind uns bereits länger bekannt. Sein Box-to-Box-Spiel, seine Intensität und sein Spielverständnis werden uns helfen, weitere Qualitäten in unser Spiel zu bringen“, sagte Unions Geschäftsführer Profifußball Oliver Ruhnert der Mitteilung zufolge. Über eine Ablöse oder die Vertragslänge machten die Eisernen wie üblich keine Angaben.

Laïdouni ist nach den Außenverteidigern Josip Juranovic (Celtic Glasgow) und Jérôme Roussillon (VfL Wolfsburg) der dritte Neuzugang der Berliner in diesem Winter. Der 26 Jahre alte, zentrale Mittelfeldspieler stand für Tunesien bei der Fußball-WM in Katar in allen drei Spielen in der Startformation.

( dpa )