Union Berlin

Prömel und Co.: Emotionaler Abschied von fünf Union-Profis

Grischa Prömel (Mitte), Mittelfeldspieler von Union Berlin, bedankt sich für die Ovationen aus dem Union-Fanblock.

Grischa Prömel (Mitte), Mittelfeldspieler von Union Berlin, bedankt sich für die Ovationen aus dem Union-Fanblock.

Foto: Martin Rose / Getty Images

Union verabschiedet vor dem letzten Saisonspiel gegen Bochum fünf Spieler. Vor allem bei Prömel wird es emotional.

Berlin. Es war der Moment, in dem die Fans von Union Berlin die Stimmung in der Alten Försterei zum Sieden brachten. Selbst Grischa Prömel hatte Mühe, eine Träne zurückzuhalten, als er Minuten vor Anstoß des letzten Saisonspiels gegen den VfL Bochum am Sonnabendnachmittag offiziell verabschiedet wurde.

Das große Abschiedsbild und einen Blumenstrauß in der Hand stand der Mittelfeldspieler, der in der kommenden Spielzeit für die TSG Hoffenheim auflaufen wird, im Mittelkreis des Spielfeldes, derweil von der Waldseite aus dem Union-Fanblock ein immer lauter werdendes „Grischa Prömel“ ertönte. Mit einem Transparent verabschiedeten die Fans den 27-Jährigen: „Mit Union gewachsen, geworden was du bist: Aufstiegsheld, Führungsfigur und Bundesligist! Danke Grischa!“

Union Berlin ehrt Spieler mit Abschiedsbild und Blumenstrauß

Prömel legte Foto und Blumen für einen Moment ab, applaudierte in Richtung Fans, als auf der Videowand gegenüber der Waldseite ein weiteres Fanplakat gezeigt wurde. „Grischa, ich gebe dir mein Taschengeld, wenn du bleibt. Dein Louis“, stand darauf geschrieben.

Neben Prömel wurden auch Bastian Oczipka, Anthony Ujah, Suleiman Abdullahi sowie Torwart Jakob Busk verabschiedet. Auch sie erhielten aus den Händen von Union-Präsident Dirk Zingler ein großes Abschiedsbild samt Blumen. Und natürlich ein lautstarkes „Fußballgott“ von den Rängen.

Mehr über Union Berlin lesen Sie hier.