Union Berlin

Andersson ist bereit für Union

Union will am Sonntag in Köln seine Erfolgsserie fortsetzen, muss dabei jedoch vor allem auf seinen ehemaligen Stürmer achten.

Saison 2019/20: Urs Fischer (l.), Trainer von Union Berlin, gibt seinem Stürmer Sebastian Andersson Anweisungen.

Saison 2019/20: Urs Fischer (l.), Trainer von Union Berlin, gibt seinem Stürmer Sebastian Andersson Anweisungen.

Foto: Stefan Puchner / pa / dpa

Berlin. Zwei Tage vor dem Auswärtsspiel von Union Berlin beim 1. FC Köln am Sonntag (18 Uhr, Sky) hat Trainer Urs Fischer vor dem verbesserten Defensivverhalten der Gastgeber gewarnt. „In den beiden letzten Spielen gegen Bremen und Bayern waren sie sehr kompakt, standen sehr tief und haben versucht, Balldruck zu bekommen. Das ist ihnen auch wirklich sehr gut gelungen“, sagte der Union-Coach.

Zugleich gilt es, mit Sebastian Andersson einen ehemaligen Mitspieler unter Kontrolle zu bekommen. Der Schwede spielt in einer Taktik, in der aus einer dichten Defensive mit langen Bällen operiert wird, eine entscheidende Rolle. Wer, wenn nicht Union sollte das wissen, war doch Andersson in der vergangenen Saison jener Stürmer, mit dem Union in ähnlicher Art und Weise gespielt hat.

Andersson mit zwölf Bundesliga-Toren für Union Berlin

Rechtzeitig vor dem Duell gegen seinen Ex-Klub ist Andersson wieder fit. „Bei ihm gehe ich davon aus, dass er zum Kader gehören wird“, sagte Kölns Trainer Markus Gisdol. Dem Schweden waren in der Länderspielpause freie Gelenkkörper im Knie entfernt worden.

Ob Andersson im achten Saisonspiel erneut von Beginn an auflaufen kann, ist aber unklar. Andersson war im Vorjahr mit zwölf Treffern der erfolgreichste Torschütze der Köpenicker im Bundesliga-Premierenjahr. In dieser Saison hat der 29-Jährige für die Kölner bereits zwei Treffer erzielt.

Mehr über Union Berlin lesen Sie hier.