Bundesliga

Unions Fischer beschwört gegen Schalke das Wettkampfglück

Union Berlin erwartet am Freitag auf Schalke eine schwierige Aufgabe. Trainer Urs Fischer sieht sein Team aber nicht chancenlos.

Trainer Urs Fischer hofft auf einen optimalen Tag am Freitag auf Schalke.

Trainer Urs Fischer hofft auf einen optimalen Tag am Freitag auf Schalke.

Foto: Matthias Kern / Bongarts/Getty Images

Berlin. Dass ein Blick auf die Tabelle Union Berlin eher motiviert als abschreckt, sollte spätestens seit dem vergangenen Wochenende klar sein. Seit der Bundesliga-Aufsteiger Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach geschlagen hat (2:0). Unrealistisch wird Trainer Urs Fischer deshalb aber noch lange nicht. Denn die Tabelle zeigt eben auch, wer gerade einen richtig guten Lauf hat. Der FC Schalke 04 zum Beispiel.

„Das ist sicherlich eine ganz schwere Aufgabe, wenn man auf die Tabelle schaut“, sagt Fischer vor dem Duell am Freitag (20.30 Uhr, DAZN) in Gelsenkirchen. Schalke hat seit vier Spielen nicht mehr verloren, hält sich wacker im oberen Tabellenbereich und könnte mit einem Erfolg gegen die Köpenicker langsam Richtung Platz eins schielen.

Mees und Abdullahi fallen gegen Schalke aus

Fischer und seine Mannschaft, die wieder auf den zuletzt gelbgesperrten Robert Andrich setzen können, wollen das verhindern. „Wir brauchen einen optimalen Tag, müssen eine sehr gute Leistung abrufen“, sagt der Schweizer Coach, der auf die Unterstützung von 5000 mitreisenden Union-Fans hoffen kann. „Das nötige Wettkampfglück muss auf unserer Seite sein. Aber auch in Schalke besteht für uns eine Möglichkeit.“

Während Grischa Prömel (Knieverletzung) und Akaki Gogia (Kreuzbandriss) dauerhaft ausfallen, fehlen gegen Schalke auch Joshua Mees und Suleiman Abdullahi. Das Duo konnte zwar teilweise am Mannschaftstraining teilnehmen, „es wird aber zu knapp für Freitag“, sagt Fischer. In der nächsten Woche sollen Mees und Abdullahi wieder komplett mittrainieren.