Bundesliga

Bittere Diagnose: Unions Gogia erleidet Kreuzbandriss

Der 1. FC Union muss lange auf Akaki Gogia verzichten. Der Offensivspieler hat sich bei der Niederlage gegen Frankfurt schwer verletzt.

Schmerzverzerrtes Gesicht: Akaki Gogia verletzt sich gegen Frankfurt ohne Einwirkung des Gegners.

Schmerzverzerrtes Gesicht: Akaki Gogia verletzt sich gegen Frankfurt ohne Einwirkung des Gegners.

Foto: Boris Streubel / Bongarts/Getty Images

Berlin. Die zweite schlechte Nachricht für den 1. FC Union an diesem Wochenende: Akaki Gogia hat sich das Kreuzband im rechten Knie gerissen, wie der Fußball-Bundesligist am Sonnabend mitteilte. Der Außenspieler musste bei der 1:2-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt am Freitagabend in der 59. Minute ausgewechselt werden, nachdem er ohne Einwirkung des Gegners zu Boden gegangen war.

„Diese Verletzung trifft uns alle hart. Akaki Gogia hatte sich mit starken Trainingsleistungen in die Startelf gespielt, umso bitterer ist es, dass er nun lange ausfällt. Wir wünschen ihm einen guten Heilungsverlauf und werden ihn dabei bestmöglich unterstützen“, so Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball des 1. FC Union.

Der 27-Jährige, der gegen Frankfurt sein Startelfdebüt gefeiert hatte, wird in der kommenden Woche operiert. Dann folgt die Reha und eine Ausfallzeit von mindestens sechs Monaten.