Bundesliga-Spielplan

Hertha startet bei den Bayern, Union gegen RB Leipzig

Knallstart für Hertha und Union in die Bundesliga-Saison. Die Derbys steigen am 10. Spieltag Anfang November und 27. Spieltag im März.

Das erste Pflichtspielderby im September 2010: Herthas Peter Niemeyer (l.) im Duell mit Unions Torsten Mattuschka

Das erste Pflichtspielderby im September 2010: Herthas Peter Niemeyer (l.) im Duell mit Unions Torsten Mattuschka

Foto: Annegret Hilse / picture-alliance / Annegret Hilse

Berlin.  Welch ein Hammerstart für Hertha BSC und den 1. FC Union in die Bundesliga-Saison 2019/20. Hertha eröffnet am 16. August bei Rekordmeister und Titelverteidiger FC Bayern München (20.30 Uhr) die Spielzeit. Aufsteiger Union bekommt es im Premierenspiel im Oberhaus in der Alten Försterei gleich mit RB Leipzig zu tun (17./18. August).

Die Derbys zwischen Hertha und Union steigen am 10. und 27. Spieltag. Anfang November (1.-3. November) kommt es zum ersten Bundesliga-Duell zwischen beiden Klubs in der Alten Försterei. Das Rückspiel im Olympiastadion findet Mitte März 2020 statt (20.-22. März).

Herthas Auftaktprogramm hat es in sich

Vor allem auf Hertha und dessen neuen Trainer Ante Covic wartet ein Auftaktprogramm, das es in sich hat. Nach dem Gastspiel bei den Bayern kommt der VfL Wolfsburg zum ersten Heimspiel ins Olympiastadion. Danach geht es nach Gelsenkirchen zu Schalke 04 und zum FSV Mainz 05.

„Das ist eine spannende erste Aufgabe. Die Saison mit so einem Spiel eröffnen zu können – wir freuen uns auf die große Bühne, müssen jedoch im Laufe der Saison gegen jede Mannschaft ran. Wir wollen die Mannschaft sein, gegen die niemand gerne spielt“, kommentierte Covic unmittelbar nach Bekanntgabe der Ansetzungen durch die Deutsche Fußball-Liga (DFL) am Freitagmittag.

„Freitagabend die Saison beim Meister zu eröffnen, ist natürlich etwas Besonderes“, twitterte Hertha-Manager Michael Preetz: „Ebenso die Spiele Anfang November mit dem Derby und dem Heimspiel am 30. Jahrestag des Mauerfalls“ Hertha empfängt am elften Spieltag (8.-10. November) RB Leipzig.

Covic gegen Kovac

Bayern gegen Hertha – damit kommt es gleich im ersten Saisonspiel auch zum Duell zweier ehemaliger Hertha-Profis. Bayern-Trainer Niko Kovac spielte von 1991 bis 1996 sowie 2003 bis 2006 für die Berliner. Covic, von 1996 bis 2000 Hertha-Spieler, stieg mit den Blau-Weißen 1997 in die Bundesliga auf.

„Wir freuen uns schon auf das Eröffnungsspiel“, twitterten die Bayern, die den achten Titel in Folge anvisieren. Das Team des gebürtigen Berliners Kovac ist allerdings gewarnt: Gegen keinen anderen Gegner blieben die Münchner in den vergangenen drei Spielzeiten so oft ohne Sieg wie gegen Hertha (drei Unentschieden, eine Niederlage). Doch seit 2008 haben die Bayern auch ihr erstes Ligaspiel immer gewonnen.

Zum Abschluss der Saison geht es für Hertha am 33. Spieltag (9. Mai 2020) gegen Bayer Leverkusen, beendet wird die Saison bei Borussia Mönchengladbach (16. Mai 2020).

RB-Coach Nagelsmann freut sich auf Union

Aufsteiger Union hätte einen Saisonstart gegen RB Leipzig gern vermieden. „Das würde ich nicht gut finden, weil dann eine andere Thematik und ganz andere Dinge in den Fokus treten würden“, hatte Oliver Ruhnert, Unions Geschäftsführer Profifußball, zuletzt wissen lassen.

Union, vor allem aber die Fans der Köpenicker, lehnen das Geschäftsmodell RB Leipzig ab. So soll es beispielsweise Verpflichtungen von RB-Profis nie geben, wie Klubchef Dirk Zingler verdeutlichte. „Gewisse sportliche Entscheidungen sind nicht zu treffen, weil sie unseren Menschen, unseren Mitgliedern nicht vermittelbar sind“, erklärte der Union-Präsident.

Bei RB freut man sich „auf den Start bei Union, einem Aufsteiger mit viel Euphorie und entsprechender Atmosphäre in einem tollen Stadion“, sagte der neue Leipziger Coach Julian Nagelsmann: „Wir sind von Anfang an richtig gefordert.“

Unions zweites Heimspiel schon gegen Dortmund

Die Köpenicker reisen nach dem Leipzig-Auftakt zum FC Augsburg, danach ist schon Titelmitfavorit Borussia Dortmund in der Alten Försterei zu Gast, gefolgt vom Heimspiel gegen Werder Bremen. Vor dem ersten Spiel gegen Hertha muss Union am neunten Spieltag zum deutschen Meister FC Bayern.

Ebenfalls mit einem Heimspiel wird die Premierensaison in der Bundesliga für die Mannschaft von Trainer Urs Fischer zu Ende gehen. Gast am 16. Mai ist Fortuna Düsseldorf. Die letzte Auswärtsfahrt führt die Köpenicker eine Woche zuvor nach Sinsheim zum Gastspiel bei der TSG Hoffenheim.

Der 1. FC Köln und der SC Paderborn, die vor Union direkt in die Bundesliga aufgestiegen sind, starten im Übrigen mit Auswärtsspielen. Die Kölner müssen nach Wolfsburg, Paderborn mit Trainer Steffen Baumgart startet in Leverkusen.

Zudem steht offenbar der achte Zugang für die Saison vor der Tür. Laut „Kicker“ hat sich Union mit dem SC Freiburg darauf geeinigt, Abwehrspieler Keven Schlotterbeck (22) für ein Jahr auszuleihen. Eine Verpflichtung, die angesichts der Personalknappheit in der Innenverteidigung Sinn machen würde.

Bayern gegen Dortmund wieder am elften Spieltag

Abseits der Derbys dürfen sich die Fans auf den elften Spieltag freuen. Dann stehen sich mit dem FC Bayern und Borussia Dortmund die beiden Aushängeschilder des deutschen Fußballs gegenüber. Das Hinspiel findet in München statt (8.-10. November), das Rückspiel am 28. Spieltag (3.-6. April) in Dortmund. Bereits in den vergangenen drei Jahren fand der deutsche Clásico an den Spieltagen elf und 28 statt.