Fussball

Union Berlin sucht Ersatz für gesperrten Dauerläufer Prömel

Grischa Prömel wird gegen 1. FC Heidenheim gelbgesperrt fehlen. Auch der Ersatzmann Nicolai Rapp muss eine Sperre absitzen.

Grischa Prömel spielt seit 2017 für Union Berlin.

Grischa Prömel spielt seit 2017 für Union Berlin.

Foto: nordphoto / Engler

Berlin. Trainer Urs Fischer sucht bei Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin vor dem Auswärtsspiel beim 1. FC Heidenheim am Freitag (18.30 Uhr) Ersatz für Grischa Prömel. Der defensive Mittelfeldmann, der bei Union mit rund 13 Kilometern pro Spiel stets am meisten läuft, fehlt ebenso gelbgesperrt wie sein möglicher Ersatz Nicolai Rapp. Offensivmann Carlos Mané konnte dagegen nach einer Schulterverletzung am Mittwoch wieder voll mittrainieren.

Zulj, Ryerson und Parensen stehen als Ersatz bereit

Die Position von Dauerläufer Prömel könnten derweil Robert Zulj, Julian Ryerson oder Michael Parensen übernehmen. Allerdings war Parensen zuletzt erkrankt und arbeitet erst seit wenigen Tagen wieder mit der Mannschaft. „Es wird eine Entscheidung nach den Eindrücken aus der Trainingswoche geben“, sagte Fischer am Mittwoch. Bei Parensen soll, wie auch bei Mané, das Abschlusstraining am Donnerstag über die Reise nach Heidenheim entscheiden.

Mehr Nachrichten über den 1. FC Union Berlin lesen Sie hier.