Zweite Liga

Grischa Prömel wird auch gegen Erzgebirge Aue fehlen

Wegen einer Verletzung am Bein wird Grischa Prömel weiterhin fehlen. Dafür meldet sich Florian Hübner fit.

Grischa Prömel spielt seit 2017 bei Union Berlin

Grischa Prömel spielt seit 2017 bei Union Berlin

Foto: pa

Berlin. Der 1. FC Union will auch im ersten Rückrundenspiel und letzten Spiel des Jahres am Sonntag (13.30 Uhr) bei Erzgebirge Aue die einzige ungeschlagene Mannschaft der 2. Bundesliga bleiben. «Es wird wieder ein ganz enges Spiel. Wir wollen aber drei Punkte nach Berlin mitnehmen», sagte Trainer Urs Fischer am Freitag.

Der Tabellen-Dritte Union kann jedoch nicht in Bestbesetzung antreten. Grischa Prömel hat kann wie schon in den letzten beiden Partien beim 1. FC Magdeburg (1:1) und daheim gegen den VfL Bochum (3:1) nicht auflaufen. Die Beinverletzung des Mittelfeldspielers ließ in der aktuellen Woche zwar zeitweise die Teilnahme am Mannschaftstraining zu. Chefcoach Fischer kündigte aber an, auf ihn gegen Aue zu verzichten.

Wieder zur Verfügung steht dagegen Florian Hübner

Der Innenverteidiger hat seine Gelb-Sperre abgesessen und dürfte Ersatzmann Michael Parensen verdrängen. Union konnte die letzten drei Gastspiele in Aue gewinnen. In dieser Saison steht allerdings erst ein Auswärtssieg zu Buche.

Etliche der 1750 nach Aue mitreisenden Union-Fans werden versuchen, am Sonntag (19.00 Uhr) noch das traditionelle Weihnachtssingen im Stadion An der Alten Försterei zu besuchen. Die Veranstaltung ist seit Wochen mit 28.500 Besuchern ausverkauft.

Mehr über Union Berlin:

Union sieht sich für die Rückrunde bestens gerüstet

Union vor Rückrundenstart: Kein Grund für Euphorie

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.