Zugang im Anmarsch

Union findet Backup für Christopher Trimmel

Unions Christopher Trimmel (l.), hier im Duell mit Dresdens Haris Duljevic, ist mit 31 Jahren nicht mehr der Jüngste

Unions Christopher Trimmel (l.), hier im Duell mit Dresdens Haris Duljevic, ist mit 31 Jahren nicht mehr der Jüngste

Foto: Sebastian Kahnert / dpa

Lange hat der Berliner Zweitligist nach einem zweiten Rechtsverteidiger gefahndet. Nun sind die Köpenicker fündig geworden – in Norwegen

Berlin.  Der siebte Zugang des 1. FC Union steht unmittelbar bevor. Wie der abgebende Klub Viking Stavanger auf seiner Internetseite schreibt, ist der 20 Jahre alte Defensiv-Allrounder Julian Ryerson bereits nach Berlin gereist, um beim Fußball-Zweitligisten den Medizincheck zu absolvieren. Die Verhandlungen hätten sich laut Vereinsangaben über mehrere Wochen gezogen, nun aber sei man zu einer Einigung gekommen.

Backup für Rechtsverteidiger Trimmel

Laut Stavangers Trainer Bjarne Berntsen kassiert sein Klub für den U21-Nationalspieler eine fixe Ablösesumme, die später bei einer bestimmten Zahl von Einsätzen erhöht wird. Darüber hinaus habe sich der norwegische Zweitliga-Absteiger einen „guten Prozentsatz“ im Fall eines Weiterverkaufs gesichert.

Union dementierte den Transfer am Montag nicht. Nach Morgenpost-Informationen ist der Wechsel nur noch Formsache. Mit Ryerson, der in Norwegen 48 Erstliga-Spiele absolvierte, würden die Köpenicker einen Ersatzmann für Rechtsverteidiger Christopher Trimmel (31) verpflichten. Damit wären alle Positionen im Kader doppelt besetzt.

( UB/JL )