Vertragsverlängerung

Parensen bleibt bis 2019 Unioner

Zweitligist Union hat den derzeit am Knie verletzten Defensivspieler Michael Parensen (31) für ein weiteres Jahr an sich gebunden.

Michael Parensen (l.) geht bei Union in sein zehntes Profijahr

Michael Parensen (l.) geht bei Union in sein zehntes Profijahr

Foto: nordphoto / Kurth / picture alliance / nordphoto

Berlin.  Michael Parensen bleibt dem 1. FC Union für eine weitere Saison erhalten. Der 31 Jahre alte Defensivspieler verlängerte seinen Vertrag beim Fußball-Zweitligisten bis 30. Juni 2019. Der gebürtige Bad Driburger ist seit Januar 2009 bei den Köpenickern.

„Ich freue mich sehr, dass es hier weitergeht. Wir sind als Mannschaft längst noch nicht da, wo wir hinwollen und ich werde auch im nächsten Jahr alles dafür geben, die Ziele des Vereins zu erreichen“, sagte Parensen zur Vertragsverlängerung: „Mein zehntes Jahr hier bei Union hat gerade erst begonnen und ich bin stolz und glücklich, dass ich weiter Teil dieses Vereins sein werde.“

Parensen ist Unions Rekordspieler in der Zweiten Liga. Beim 3:4 in Kaiserslautern am vergangenen Freitag absolvierte der Profi seinen 195. Einsatz für die Berliner. Insgesamt stand er in 221 Pflichtspielen für Union auf dem Platz.

Schulte lobt den Mentalitätsspieler

„Michael ist ein Mentalitätsspieler, der unserer Mannschaft sehr gut tut. Er lebt in beeindruckender Weise vor, dass es sich lohnt, für seine Ziele zu kämpfen. Auf diese Weise hat er auch in dieser Saison seinen Platz in der Mannschaft erobert und bewiesen, wie wichtig er auf und neben dem Platz für uns ist“, erklärte Helmut Schulte, Unions Leiter der Lizenzspielerabteilung.

Parensen, der sowohl als Linsverteidiger, im defensiven Mittelfeld und auch in der Innenverteidigung einsetzbar ist, befindet sich wegen einer Verletzung des rechten Knies derzeit in der Reha. Unions Nummer 29 hatte sich die Verletzung nach einem Zweikampf mit dem Lauterer Philipp Mewen zugezogen.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.