Vorbereitung

Union verliert Testspiel gegen Heidenheim

Der erste Test schlug für Union fehl. Die Berliner unterlagen dem Zweitligisten Heidenheim mit 0:3.

Union im Trainingslager im spanischen Oliva Nova

Union im Trainingslager im spanischen Oliva Nova

Foto: Matthias Koch

Jens Keller wollte seine Unzufriedenheit erst gar nicht verbergen. „Drei Gegentore sind eindeutig zu viel“, zürnte der Trainer des 1. FC Union. Soeben hatte der Berliner Fußball-Zweitligist sein erstes Testspiel im Trainingslager in Spanien gegen den Ligakonkurrenten 1. FC Heidenheim mit 0:3 (0.2) verloren – mit dem gleichen Resultat, wie das Duell im Dezember in der Liga geendet hatte. „Nur sehe ich die heutige Niederlage nicht ganz so dramatisch wie in der Liga“, sagte Keller.

Tim Skarke (7.), Hauke Wahl (30.) und John Verhoek (61.) trafen für die Heidenheimer. Steven Skrzybski hatte kurz nach der Pause die größte Chance, schoss allein vor Torwart Kevin Müller aber über das Tor.

Keller ließ bis auf Stürmer Philipp Hosiner (Trainingsrückstand nach Lungenkollaps) sowie die Mittelfeldspieler Christopher Quiring (Knieprobleme) und Adrian Nikci (Zehverletzung) alle Feldspieler ran. Zu allem Überfluss mussten mit Benjamin Kessel und Fabian Schönheim auch noch zwei Verteidiger frühzeitig wieder raus. Kessel signalisierte bereits nach wenigen Minuten, dass es wegen Problemen im rechten Oberschenkel nicht mehr weiterging, für ihn kam Christopher Trimmel. Schönheim, der ab der zweiten Halbzeit zum Einsatz kam, musste mit Adduktorenproblemen vom Platz.