Länderspielpause

Union Berlin gewinnt Testspiel in Wolfsburg 3:1

In der Länderspielpause traten die Eisernen vor einer Geisterkulisse in Wolfsburg an. Jens Keller gab seiner zweiten Garde Spielpraxis.

Jens Keller durfte mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden sein

Jens Keller durfte mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden sein

Foto: Armin Weigel / dpa

Zweitligist 1. FC Union Berlin hat das Testspiel während der Länderspielpause beim Bundesligisten VfL Wolfsburg gewonnen. Die Köpenicker besiegten den Tabellen-14. aus Niedersachsen am Mittwoch in der VW-Arena mit 3:1 (2:1).

Der frühere Stuttgarter Daniel Didavi (16. Minute) hatte die Gastgeber in Führung gebracht. Doch noch vor der Pause drehten die „Eisernen“ die Partie durch Tore von Philipp Hosiner (40.) und Simon Hedlund mit einem sehenswerten Fernschuss (41.). Der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Verteidiger Roberto Puncec (53.) besorgte den 3:1-Endstand.

Beide Mannschaften nutzten die Gelegenheit, Spielern der zweiten Reihe Spielpraxis zu geben. Bei Union gaben Vizekapitän Benjamin Kessel in der Verteidigung und Offensivmann Maximilian Thiel nach langen Verletzungspausen ihr Comeback.

Aus organisatorischen Gründen fand die Begegnung in Wolfsburg ohne Zuschauer statt. Das nächste Punktspiel bestreit Union am 20. November (13.30 Uhr) im Stadion An der Alten Försterei gegen den VfB Stuttgart.