Zweite Liga

1. FC Union holt den Chilenen Felipe Gallegos

Nach dem Verkauf von Chinedu Ede steht nun fest: Die Berliner leihen den Chilenen Felipe Gallegos für die kommende Saison aus.

Fußball-Zweitligist 1. FC Union Berlin hat den 20 Jahre alten Chilenen Felipe Gallegos für die kommende Saison ausgeliehen. Die Köpenicker vereinbarten mit Gallegos Verein Universidad des Chile zudem eine Kaufoption im Anschluss an den Leihvertrag. „Wird die Option gezogen, tritt ein bereits ausgehandelter Dreijahresvertrag mit Felipe Gallegos in Kraft. Dieser Vertrag läuft bis zum 30.06.2016 und gilt für die 1. und 2. Liga“, teilte Union am Freitagabend mit.

Gallegos ist der sechste externe Neuzugang der Berliner und soll Ersatz für den zum Erstligisten 1. FSV Mainz 05 verkauften Chinedu Ede sein. 2004 spielt Gallegos für Universidad de Chile. „Für mich ist das ein sehr bedeutender Schritt“, sagte das Nachwuchstalent.

„Ich verlasse meine Heimat, um in Europa erfolgreich Fußball zu spielen. Ein familiärer Verein wie Union macht es mir leichter, mich zurecht zu finden“, erklärte Gallegos. „Sicher müssen wir eine gewisse Eingewöhnungszeit einplanen, aber ich bin überzeugt davon, dass er uns sehr schnell weiterhelfen kann“, sagte Union-Trainer Uwe Neuhaus.

Für den Saisonauftakt des 1. FC Union am Montag (20.15 Uhr) beim 1. FC Kaiserslautern ist Gallegos aber noch keine Option. Er hielt sich am Freitag zwar in Berlin auf, wird aber am Wochenende noch einmal in die Heimat fliegen und erst Mitte nächster Woche das Training bei Union aufnehmen. Gallegos wurde statt des Brasilianers Wilson Junior verpflichtet, der bei Union zur Probe vorspielte und auch im internen Test gegen die eigene U 23 (3:3) zum Einsatz gekommen war.

Chefcoach Neuhaus ist derweil schon voller Vorfreude auf den Saisonstart am Montag auf dem Betzenberg. „Kaiserslautern ist eine absolut hohe Hürde. Der Verein hat ein fantastisches Publikum. Den Abstieg wollen sie in Kaiserslautern so schnell wie möglich vergessen machen“, sagte der 52-jährige. „Auf dem Betzenberg hängen die Trauben hoch. Ich bin mir sicher, dass der FCK mit seinem Kader oben dabei sein wird.“

Bei seiner Aufstellung gibt es für Neuhaus nur noch ein Fragezeichen, das er aber nicht namentlich benannte. Offen war zuletzt, ob Daniel Haas (1899 Hoffenheim) nach seiner Knieoperation schon wieder fit für das Tor ist. In der Innenverteidigung könnte Neuzugang Roberto Puncec (Maccabi Tel Aviv) den langjährigen Unioner Christian Stuff verdrängen. Gebangt werden muss noch um Patrick Kohlmann. Der linke Außenverteidiger schlug sich in den vergangenen Tagen mit Bauchmuskelproblemen herum