Saisonvorbereitung

Union verliert auch zweiten Test in Spanien

| Lesedauer: 2 Minuten

Für den 1. FC Union läuft es im Trainingslager nicht optimal. Die Berliner haben auch ihr zweites Testspiel verloren, doch Trainer Neuhaus bleibt gelassen.

Fußball-Zweitligist 1. FC Union bleibt in Spanien ohne Erfolgserlebnis. Die Berliner verloren am Donnerstag im Rahmen ihres einwöchigen Trainingslagers auch das zweite Testspiel beim Viertligisten CD San Fernando mit 2:4 (1:3). „Hut ab, wenn das die 4. Liga war. Die Spanier kommen wohl alle mit dem Ball zur Welt“, sagte Union-Trainer Uwe Neuhaus nach der zweiten Freundschaftsspiel-Pleite binnen 48 Stunden. Bereits am Dienstag hatten die Berliner gegen den Drittligisten FC Cadiz eine deutliche 0:3-Niederlage hinnehmen müssen.

Im Estadio Iberoamericano Bahia Sur erzielten Sergio Beato (4.), Pedro Carrion (17., 44.) und Jesus Aparicio (68.) die Tore für die engagiert auftretenden Gastgeber. „Das war eine gute Mannschaft. Der Gegner hat gezeigt, wie man kombiniert“, sagte Neuhaus über den mitten im Spielbetrieb stehenden Kontrahenten. Vor allem bei den Gegentoren zum 0:1 und 2:4 machte Neuhaus „grobe Fehler“ bei seiner Mannschaft aus.

Die 100 Union-Fans konnten sich lediglich am Elfmetertreffer von Kapitän Torsten Mattuschka zum 1:1 (6.) und einem Tor von Chinedu Ede zum 2:3 (54.) erfreuen. Dennoch sieht der Trainerstab die Mannschaft über zwei Wochen vor dem Rückrundenauftakt beim SC Paderborn am 3. Februar voll im Plan. „So ein Trainingslager ist anstrengend. Die Mannschaft ist müde im Kopf und in den Beinen“, sagte Neuhaus. „Solche groben Patzer dürfen uns in der Meisterschaft aber nicht passieren.“

Union setzte insgesamt 16 Akteure ein, darunter auch Testspieler Nana Attakora (zuletzt San Jose Earthquakes). Der zurückhaltend wirkenden Kanadier, dem Sprachprobleme zu schaffen machen, wird noch bis zum Ende des Trainingslagers am kommenden Montag getestet. Ob er verpflichtet wird, wollte Neuhaus noch nicht verraten. Ein weiteres Testspiel ist am Samstag – Gegner weiter unbekannt – geplant.

( dpa/sei )