Zweite Liga

Union Berlin fegt Ingolstadt mit 4:1 vom Platz

Zuhause sind sie stark: Der 1. FC Union Berlin hat gegen den FC Ingolstadt deutlich mit 4:1 gewonnen - und damit den vierten Heimsieg in Folge eingefahren. Kapitän Torsten Mattuschka war mit einem Tor und zwei Vorlagen bester Mann auf dem Platz.

Foto: dpa / dpa/DPA

Torsten Mattuschka hat sich zurückgemeldet und seinen 1. FC Union Berlin mit Wut und Glanz zu einem souveränen Heimsieg geführt. Die Köpenicker gewannen am 7. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga gegen den FC Ingolstadt mit 4:1 (2:1) – Kapitän Mattuschka besorgte ein Tor selbst und bereitete zwei weitere Treffer vor. Zuletzt bei der Niederlage bei 1860 München hatte Union-Trainer Uwe Neuhaus seinen Spielführer nur als Einwechselspieler gebracht.

„Vielleicht wollte er mich pieken, das ist ihm gelungen“, kommentierte Mattuschka seine Leistung nach der unfreiwilligen Auszeit in München. „Wir haben miteinander gesprochen. Ich denke, ich bin wichtig für die Mannschaft. Ich habe es dem Trainer gezeigt“, ergänzte der 30 Jahre alte Mittelfeldmann. Union rückte mit zehn Punkten auf Rang acht vor. Ingolstadt rutschte mit fünf Zählern auf Platz 15 ab. „Es sind noch einige Wünsche offen, wir können aber sehr zufrieden sein“, erklärte Cheftrainer Neuhaus.

Traumtor von Silvio

Das Tor des Tages gegen die auswärtsschwachen Ingolstädter, die auf fremden Platz in der neuen Saison auch im vierten Versuch keinen Punkt holten, erzielte Doppeltorschütze Silvio . Der Brasilianer verwandelte eine Volley-Eingabe von Mattuschka ebenfalls direkt und artistisch aus der Luft (30. Minute.). „Ich nehme den Ball mit vollem Risiko, treffe ihn perfekt. Und Silvio macht es ebenfalls super. Wir hatten zuletzt im Training Abschlüsse intensiv geübt“, beschrieb Vorbereiter Mattuschka das Zaubertor. „Das 2:1 war allein das Eintrittsgeld wert“, ergänzte Coach Neuhaus.

Moritz Hartmann hatte die Gäste vor 15.204 Zuschauern an der „Alten Försterei“ noch in Führung gebracht (13.). Doch dann begann die Mattuschka-Show. „Wir haben den Rückstand gut weggesteckt, prompt eine Antwort gefunden und verdient gewonnen“, sagte der Kapitän. Eine Freistoß-Flanke von Mattuschka köpfte Innenverteidiger Christian Stuff zum Ausgleich ins Netz (21.).

Dem 2:1 von Silvio folgte bei hochsommerlichen Temperaturen eine gute Phase der Gäste. Doch die Tore markierte weiter Union. „Wir wollten das Ergebnis nicht verwalten. Das ist uns gelungen“, bemerkte Neuhaus. Mattuschka schloss ein Solo mit dem 3:1 ab (49.). Und Silvio setzte mit seinem zweiten Treffer (86.) den Schlusspunkt.