Zweite Liga

1. FC Union Berlin bezwingt Bochum mit 2:1

Der 1. FC Union Berlin hat nach der 0:4-Derbypleite gegen Dynamo Dresden Wiedergutmachung betrieben. Der Hauptstadtclub gewann in der 2. Fußball-Bundesliga mit 2:1 (1:1) gegen den VfL Bochum.

Foto: dpa / dpa/DPA

Fußball-Zweitligist Union Berlin hat eine Woche nach der herben 0:4-Pleite gegen Dynamo Dresden Wiedergutmachung geleistet. Vor 14.388 Zuschauern An der Alten Försterei in Berlin trennte sich Union 2:1 (1:1) vom VfL Bochum. Die Gäste waren am Samstagmittag durch Takashi Inui in Führung gegangen (38.), Silvio glich per Foulelfmeter aus (45.). Den Siegtreffer erzielte der eingewechselte John Jairo Mosquera in der 64. Minute.

Union-Coach Uwe Neuhaus veränderte seine Mannschaft auf zwei Positionen: Für den verletzten Daniel Göhlert rückte Ahmed Madouni in die Innenverteidigung, zudem ersetzte Marc Pfertzel Neuzugang Markus Karl. Bochums Trainer Friedhelm Funkel musste auf seinen Kapitän Christoph Dabrowski verzichten. Für ihn kam Andreas Johansson zum Einsatz.

Den Berlinern war zu Beginn der Partie anzumerken, dass sie die Schlappe aus der Vorwoche wettmachen wollten. Doch zunächst konnte Union seine Überlegenheit nicht nutzen. Im Gegenteil, es waren die Gäste, die nach 38. Minuten durch den Japaner Inui in Führung gingen. Die Berliner aber glichen noch vor der Pause aus. Silvio verwandelte einen Foulelfmeter in der 45. Minute zum 1:1.

Im zweiten Durchgang kamen die Bochumer zunächst besser aus der Kabine, aber das Tor erzielte das Team von Neuhaus. Nach einem Stellungsfehler von Marcel Maltritz, erzielte der erst kurz zuvor eingewechselte Mosquera das 2:1 (64.). Markus Karl, ebenfalls eingewechselt, scheiterte wenige Minuten vor Schluss mit dem Kopf am Pfosten. So blieb es beim verdienten 2:1.