Zweite Liga

1. FC Union gewinnt erstes Testspiel

Fußball-Zweitligist 1. FC Union hat am Sonntag sein erstes Testspiel der neuen Saison mit 5:0 bei Berlin-Liga-Vertreter Lichtenberg 47 gewonnen. Der Sechsligist wehrte sich tapfer.

Es ist ja immer so eine Sache mit den ersten Testspielen im Rahmen einer Saisonvorbereitung. Erst recht, wenn die Mannschaft nur wenige Tage im Training ist. Uwe Neuhaus, Trainer des Fußball-Zweitligisten 1. FC Union, war am Sonntag jedenfalls „mehr zufrieden als unzufrieden“ über den ersten Auftritt seines Teams über 90 Minuten. Was bei einem 5:0 (1:0), wenn auch „nur“ gegen den Berlin-Ligisten SV Lichtenberg 47 erzielt, auf den ersten Blick nicht weiter verwundert.

Dennoch lief die Partie gegen den vier Klassen tiefer spielenden Gegner vor immerhin 2412 Zuschauern in der Howoge-Arena „Hans Zoschke“ nicht vollends rund. Der Coach konstatierte den Seinen zu Beginn eine „gewisse Müdigkeit“, die er mit den „langen Einheiten der vergangenen Tage, die teilweise bis zu zwei Stunden gedauert haben“, begründete.

Neuhaus ließ in Halbzeit zwei eine fast komplett andere Mannschaft auflaufen als in den ersten 45 Minuten, lediglich der junge Christopher Quiring auf der rechten Seite musste über die volle Distanz. Dabei hinterließen die Zugänge Markus Karl in der ersten Halbzeit sowie Simon Terodde und Marc Pfertzel nach der Pause einen guten ersten Eindruck. Patrick Zoundi (Infekt), der vierte Neue, fehlte dagegen ebenso wie Ahmed Madouni (Wadenprobleme) und Michael Parensen (Aufbautraining). Dafür durften diverse Akteure aus der U23 ran, um sich für eine Platz bei den Profis zu empfehlen.

Den Tor-Auftakt machte Santi Kolk, vor der Pause einer der Besseren, mit einem schönen Schuss aus 17 Metern (29.). Nach dem Wechsel erhöhten John Jairo Mosquera, Steven Skrzybski (78.) und Terodde mit einem Doppelpack (84., 85.). „Die Vorgabe war, dass wir zu Null spielen. Das haben wir geschafft“, bilanzierte Neuhaus. Am Mittwoch wartet bei Victoria Seelow schon die nächste Bewährungsprobe.