Sotschi 2014 LIVE

Höfl-Riesch holt Goldmedaille - der Olympia-Live-Ticker

Maria Höfl-Riesch ist erneut Olympiasiegerin in der alpinen Super-Kombination. Und die deutschen Rodlerinnen legen die Grundlage für neue Medaillen. Verfolgen Sie den Olympia-Tag im Liveticker.

Maria Höfl-Riesch hat als vierte alpine Skirennfahrerin einen Olympiasieg in der gleichen Disziplin wiederholen können. Die 29 Jahre alte Partenkirchnerin gewann wie schon 2010 in Vancouver die Super-Kombination und holte einen Tag nach dem Rodel-Triumph von Felix Loch das zweite deutsche Gold bei den Winterspielen in Sotschi.

In der Gesamtzeit von 2:34,62 Minuten siegte die Weltmeisterin mit einem Vorsprung von 0,4 Sekunden vor der Österreicherin Nicole Hosp. Bronze ging an die US-Amerikanerin Julia Mancuso, die 0,53 Sekunden hinter der Deutschen lag.

Höfl-Riesch, die in Vancouver auch den Slalom gewonnen hatte, hat damit ebenso drei Olympiasiege auf dem Konto wie Katja Seizinger (Halblech), der Abfahrts-Olympiasiegerin von 1994 und 1998. Zwei olympische Erfolge waren zudem nur der Italienerin Deborah Compagnoni im Riesenslalom und der Kroatin Janica Kostelic in der Kombination geglückt.

Am Nachmittag beginnen auch die deutschen Rodlerinnen ihre Jagd nach Gold. Weltmeisterin Natalie Geisenberger scheint sich auf dem Weg zum Sieg nur selbst schlagen zu können. Die 26-Jährige aus Miesbach dominierte im Sanki Sliding Center auch die letzten beiden Trainingsläufe vor dem Wettkampf am Montag und Dienstag mit jeweils mehr als drei Zehntelsekunden Vorsprung auf die Konkurrenz.

Biathleten wollen Wiedergutmachung

„Diese zwei Läufe würde ich am Montag so mitnehmen. Es passt“, sagte Geisenberger, die auch an den beiden anderen Trainingstagen in einer anderen Liga gefahren war.

Im Biathlon wollen die deutschen Männer das Debakel aus dem Sprint im Verfolgungsrennen wettmachen. „Wir machen uns erstmal keine Sorgen. Wir haben gerade erst angefangen, versuchen jetzt, die Bälle flach zu halten und uns auf die nächsten Rennen zu konzentrieren“, sagte Bundestrainer Mark Kirchner.

Schon heute gibt es für das Team des dreimaligen Olympiasiegers die nächste Chance, auch wenn die Ausgangslage nicht die beste ist.

Simon Schempp wird als Sprint-15. 43 Sekunden nach Olympiasieger Ole Einar Björndalen aus Norwegen in das 12,5 Kilometer lange Rennen in den Bergen über Sotschi starten. Erik Lesser muss 53 Sekunden aufholen – unmöglich ist ein Podestplatz nicht. „Beim Weltcup in Frankreich bin ich auch mit 53 Sekunden in den Verfolger gegangen und Zweiter geworden, aber das wird hier bei Olympia wohl nicht passieren“, meinte der Olympia-Debütant zurückhaltend.