Olympia 2012

Berlinerin Natascha Keller trägt deutsche Fahne

Die Hockey-Spielerin Natascha Keller trägt bei der Olympia-Eröffnung in London die deutsche Fahne. Sie übernimmt den Job von Dirk Nowitzki.

Foto: dpa

Die Berliner Hockey-Ikone Natascha Keller trägt am Freitag die deutsche Fahne bei der Eröffnungsfeier der 30. Olympischen Sommerspiele in London. Dies gab der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) auf seiner Pressekonferenz am Mittwoch in der britischen Metropole bekannt.

Die 35-Jährige ist die erste deutsche Hockeyspielerin, der diese Aufgabe zuteil wird. Für die Berlinerin, die 1999 zur Welthockeyspielerin des Jahres gewählt worden war, sind es in London die fünften Olympischen Spiele. „Es ist eine Riesenehre für mich und natürlich ein sehr großer olympischer Moment“, sagte die 35 Jahre alte Spielerin vom Berliner HC.

Damit wird erstmals seit zwölf Jahren wieder eine Frau die deutsche Olympia-Mannschaft bei der Eröffnungsfeier von Sommerspielen anführen. Zuletzt war die Kanutin Birgit Fischer bei den Sydney-Spielen 2000 Fahnenträgerin. Zuletzt trug der Basketball-Spieler Dirk Nowitzki 2008 die Fahne ins Stadion von Peking.

2004 gewann Natascha Keller mit der Frauen-Nationalmannschaft in Athen die Goldmedaille. Bei der EM 2011 in Mönchengladbach machte sie acht Minuten vor Spielende mit ihrem Siegtor zum 2:1 (1:1) im Halbfinale gegen Spanien die direkte Qualifikation für London perfekt.

Keller entstammt der bekanntesten deutschen Hockeyfamilie. Olympiasieger geworden sind ihr Vater Carsten Keller (1972 in München) und ihr Bruder Andreas Keller (1992 in Barcelona). Ihr Großvater Erwin Keller gewann im Jahre 1936 in Berlin olympisches Silber gegen die damals als unschlagbar geltenden Inder. Ihr jüngerer Bruder Florian Keller spielte ebenfalls in der Nationalmannschaft und gewann 2008 Gold.