Dardai verzichtet auf Esswein

(ub) – Es ist angerichtet. Der neue Rasen im Olympiastadion ist ausgerollt, der Kader zusammengestellt. Mit diesem Aufgebot geht Hertha BSC in den 26. Bundesliga-Spieltag am Samstag gegen den SC Freiburg:

Ein Name fehlt, das wird Euch mit Euren Argusaugen aufgefallen sein, ist … Alexander Esswein. Wenn es so ist, wie Trainer Pal Dardai auf der Pressekonferenz angekündigt hat, muss er auch unpopuläre Entscheidungen treffen. Und dem einen oder anderen Spieler mitteilen, dass er trotz guter Trainingsleistungen diesmal nicht im Kader steht. Das dürfte ähnlich gelten für Jordan Torunarigha.

Torunarigha fehlt

Ohne mit dem Trainer gesprochen zu haben, mutmaße ich: Torunarigha dürfte bei der U23 am Sonntag in Neustrelitz Regionalliga-Spielpraxis sammeln. Sollte es bei den Hertha-Profis im Spiel gegen Freiburg Bedarf an einem Innenverteidger geben (sollte einer der gesetzten Niklas Stark oder Karim Rekik ausfallen), ist Fabian Lustenberger der Backup.

Mein Aufstellungsvorschlag gegen Freiburg:

– – – – – – – Jarstein – – –

Weiser – Stark – – Rekik – – Plattenhardt

– – – – Lustenberger – – Maier –

Lazaro – – – Darida – – – Kalou

– – – – – – Ibisevic – – –

Auch in Freiburg gab es eine Medienrunde vor dem Ausflug nach Berlin. SCF-Trainer Christian Streich sagte:

Hertha BSC hat in Leverkusen sehr gut gespielt. Dann hatten sie Spiele wie in Mainz, wo sie Probleme hatten. In kurzer Zeit also sehr unterschiedlich … Sie suchen die Schwächen vom Gegner. Das ist immer klar, wenn du die Spiele siehst.

Es gab einiges zu erzählen im Breisgau, die Pressekonferenz ist 40 Minuten lang – hier entlang