Hertha auf den Spuren von Rosi Mittermaier

(ub) – Spacig ging es beim Nachmittagstraining von Hertha BSC zu. Acht kleine Ampeln hatte Konditionstrainer Henrik Kuchno auf einem Areal, vielleicht zwölf mal zwölf Meter groß, aufgebaut. Sie zeigtenjeweils Grün oder Rot oder Blau an. Auf dieser relativ kleinen Fläche waren zwei Teams unterwegs mit je sechs Spielern. Pro Mannschaft waren im Einsatz mehrere Fußbälle und mehrere Handbälle.

Die Ausgangsposition klingt unübersichtlich – und das war erwünscht. Je nachdem, welche Farbe angezeigt wurde, musste der Fußball entweder zu einem Mitspieler gepasst werden. Oder der Handball zu einem Teamkollegen geworfen werden. Dann änderte sich das Ampellicht und eine neue Aufgabe stand an.

Life Kinetik in 98 Sekunden

„Life Kinetik“ heißt das Programm, das sich hinter dem unorthodoxen Versuchsaufbau verbirgt. Wahrnehmung plus Gehirnjogging plus Bewegung.

Ziel: Der Kopf muss neue, ungewohnte Verbindungen herstellen. Die Automatismen, die jeder Fußballer aus dem effeff kennt (Ballannahme, Ballmitnahme, Weiterspielen) werden bei dieser Trainingsform außer Kraft gesetzt.

Effekt: Zum Teil geht es relativ gemächlich zu. Weil ein Spieler, der einen Ball am Fuß und einen anderen in der Hand hat, erstmal überlegen muss, was „sein“ Ampelsignal für ihn bedeutet. Manche bekommen es schnell hin, andere trotz Hilfe der Kollege nicht – Gelächter vorprogrammiert.

So weit meine laienhafte Wahrnehmung. Das Thema ist relativ ausgetüfelt und erforscht. Es geht darum, die Leistungsfähigkeit des Gehirns und die Problemlösungsfähigkeit zu verbessen – Hertha-Bericht zum Thema

Wen Hintergründe interessieren, so arbeiten etwa Rosi Mittermaier und Jürgen Klopp mit dieser Methode – siehe lifekinetik.de Darin gibt es einen 98-Sekunden-Clip, in dem das Thema umrissen erklärt wird.

Dardai verteidigt die Ehre der Alten

Am Vormittag- Sebastian Langkamp und Fabian Lustenberger kehrten ins Teamtraining zurück – wurde vor allem Futsal gespielt.

Individuell waren Vladimir Darida und Marvin Plattenhardt unterwegs. Trainer Pal Dardai war am Ende der vormittäglichen Einheit folgende Mittelung wichtig.

Der Ehrenkranz für das siegreiche Team ging an die Youngster-Combo um Florian Kohls

Wer sich von Euch fragt, wie es den beiden Herthanern bei der deutschen U21-Nationalmannschaft geht (da sind übrigens noch Tickets für das Freundschaftsländerspiel am Donnerstag gegen die Türkei ohne Probleme zu erhalten/18 Uhr, Alte Försterei. Habe im Radio heute etwas gehört von 5000 erwarteten Zuschauern).

Niklas Stark und Mitchell Weiser vermitteln den Eindruck, als könnten sie kein Wässchen trüben …

Training am Donnerstag laut Plan 10 und 14.30 Uhr auf dem Schenckendorff-Platz.

Freitag: Test Hertha – Viktoria 89 im Amateurstadion, 13.30 Uhr, Eintritt frei.