Hertha-Trikot für Norwegens Ministerpräsidentin

(ub) – Von wegen: Länderspiel-Pause = tote Hose bei Hertha. War einiges los heute im Olympiapark. Bei der Trainingsgruppe des Bundesligisten war der „Jugend forscht“-Anteil noch höher als am Montag.

Da Florian Baak zunächst signalisiert hatte, er sei angeschlagen, hatte Trainer Pal Dardai zwei Talente aus der U17 zum Vormittagstraining bestellt. Als Baak dann ebenfalls erschien, sagte Dardai:

Ihr seid jetzt alle hier, dann trainiert ihr auch mit.

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit waren dabei aus Herthas U23: Enes Akyol, Nico Beyer, Farid Abderrahmane, Lukas Kraeft und Damir Bektic. Von der U19 Arne Maier, Panzu Ernesto de Angelo, Maurice Covic und Philipp Schenkenberger. Aus der U17 Luis Klatte und noch ein Junge, bitte um Nachsicht … zudem als Gastspieler Ronaldo von Club Italia.

Auf die Frage, was er von Ronaldo erwarte, sagt Trainer Dardai:

Ronaldo ist jetzt zum zweiten Mal dabei, sollte weniger Hemmungen haben und Lockerheit mitbringen.

Darida meldet sich zurück

Die Situation der Verletzten bessert sich. So werden morgen, Mittwoch, nach überstandenen Blessuren Sebastian Langkamp, Marvin Plattenhardt und Fabian Lustenberger im Mannschaftstraining erwartet. Das Trio soll auch am Freitag beim Test gegen Regionalligist Viktoria 89 mitmischen (Amateurstadion, 13 Uhr, Eintritt frei).

Vladimir Darida absolvierte eine Laufeinheit mit Athletiktrainer Henrik Kuchno. Und sagte hinterher:

Darida: Es fühlt sich ganz gut an. Ich muss jetzt schauen, wie mein Fuss (auf die Belastung) reagiert. Ich will versuchen, nächste Woche wieder mit der Mannschaft zu trainieren.

Das wäre eine rasche Genesung, nachdem Hertha-Trainer Pal Dardai nach dem Außenbandriss samt Operation von Darida Mitte September befürchtet hatte, dass er Darida erst in der Rückrunde wieder dabei hat. Der Trainer ist noch vorsichtig:

Dardai: Vladi will nächste Woche wieder mitmachen. Trotzdem müssen wir vorsichtig sein. Er ist operiert worden, der Körper vergisst nichts.

Darida-Interview auf herthabsc.de – hier

WM-Vorbereitung auf Hertha-Gelände

Auf Vorschlag zwei Hertha-Profis hat das Nationalteam von Norwegen ein Experiment gemacht. So hatten Nationalmannschaftskapitätn Per Skjelbred und Rune Jarstein vorgeschlagen, ob sich die Auswahl mit ihren vielen Legionären nicht in Berlin auf das WM-Qualifikationsspiel am Freitag in Prag gegen Tschechien vorbereiten will. Der Olympiapark biete ein prima Trainingsgelände. Nationaltrainer Per-Mathias Högmo war einverstanden.

Also logiert die norwegische Nationalmannschaft in Herthas Mannschaftshotel und trainiert im Schatten des Olympiastadions. Heute wurde das 11.30 Uhr-Training gleich mal unterbrochen. Eine Fahrzeug-Kolonne mit sieben, acht dunklen Wagen rollte heran.

Es entstieg Erna Solberg, Ministerpräsidentin von Norwegen. Ehe sie zum offiziellen Termin bei Bundeskanzerlin Angela Merkel vorsprach, legte sich einen Zwischenstopp bei den norwegischen Nationalkickern ein.

Per Skjelbred als Kapitän überreichte zwei Trikots, ein norwegisches und als Gastgeschenk ein blau-weißes Hertha-Dress.

Training laut Plan am Mittwoch um 10 Uhr und 14.30 Uhr auf dem Schenckendorff-Platz