Fragezeichen hinter Platte - und den Zuschauern

(jl) – Wahrscheinlich war es keine Absicht von Max Jung, dass er zunächst nur von den Gäste-Fans sprach. 6000 HSV-Anhänger würden am Sonnabend ins Olympiastadion reisen, sagte Herthas neuer Pressechef zum Start der Pressekonferenz am Donnerstag. Auf Nachfrage folgte dann auch die erwartete Zuschauerzahl. 50.000.

Besucherschwund im Vergleich zu den Vorjahren

Man muss sich schon wundern. Da steuert Hertha auf den besten Saisonstart der Vereinsgeschichte hin, empfängt einen Traditionsklub, bei dem der Baum brennt, kurz: steht vor einer vermeintlich sehr unterhaltsamen Kick „zur besten Fußballzeit“ (Manager Michael Preetz), und trotzdem kommen weniger Besucher ins Stadion als in den vergangenen Jahren.

Zum Vergleich: Am 8. Spieltag der Saison 2015/16 waren es gegen den HSV 65.400 Zuschauer.

Am 9. Spieltag der Spielzeit 2014/15 immerhin 58.800.

Am 3. Spieltag 2013/14 63.600.

Eure Erklärung?

Mittelstädt vs. Stark?

Nun fehlt aktuell ja nicht nur „Personal“ auf den Rängen, sondern auch in der Abwehr. Während Peter Pekarik (Muskelfaserriss) definitiv fehlen wird, droht nun auch Marvin Plattenhardt auszufallen. Der Linksverteidiger hat seit Mittwoch mit Magen-Darm-Problemen zu kämpfen.

Stellt sich die Frage: Was, wenn „Platte“ tatsächlich passen muss? Pal Dardai brachte spontan Maxi Mittelstädt ins Spiel. Für den 19-Jährigen wäre es der vierte Bundesliga-Einsatz, wobei sich seine Premiere ja auf ein paar Minütchen beschränkte. Alternativ stünde Niklas Stark parat, der diesen Job ja schon in Nürnberg übernommen hatte. Welche Variante würdet ihr wählen?

Sollte Stark das Zentrum verlassen, wäre der Platz frei für John Brooks. Der hat seine Adduktorenverletzung bekanntlich auskuriert und wäre nicht die schlechteste Lösung, nicht zuletzt, weil er (nach erst zwei Einsätzen) die beste Zweikampfquote der ganzen Liga vorweisen kann (gut 81 Prozent).

Was für John Brooks spricht

Längst nicht seine einzige Stärke. Einer der drei Spielzüge, die Hertha (samt Varianten) regelmäßig einstudiert, fußt auf einem langen Diagonalball aus der Innenverteidigung. Den schlägt keiner besser als Brooks.

Die komplette Pressekonferenz könnt ihr euch hier ansehen:

Als Rausschmeißer: Rune Jarstein feiert am heurigen Donnerstag seinen 32. Geburtstag, teilt seinen Jahrestag aber mit seiner Großmutter und würdigte jene via Instagram. Können wir uns alle zum Vorbild nehmen die Dame, oder was meint ihr?

Gratulerer så mye med dagen til min kjære spreke mormor, 98 år i dag ?? Happy birthday to my grandma? #98years A video posted by Rune Almenning Jarstein (@jars84) on

Am Freitag findet bei Hertha das Abschlusstraining statt – wie immer im Verborgenen. Dafür gibt es den 18er Kader.