Lustenberger fehlt, Langkamp bangt

(ub) – Sebastian Langkamp verließ den Trainingsplatz barfuß. Sein linker Mittelfuß und das Sprunggelenk waren frisch getapt. Seine Fußballschuhe schlenkerten in der rechten Hand.

Langkamp hatte Schmerzen. Er war beim Trainingsspiel mit Sami Allagui zusammengerauscht. Beide hatten zugetreten, irgendwie hatte Allagui seinen Gegenspieler am Fuß getroffen. Trainer Pal Dardai sagte:

„Wie schlimm es ist, kann ich nicht sagen. Bei Sprunggelenksgeschichten muss man vorsichtig sein. Da weiß man manchmal erst am nächsten Morgen, wenn man aufsteht, ob es schlimm ist.“

Langkamp, der mit einem lauten Aufschrei zu Boden gesunken war, wird sich daran erinnert haben, dass er sich vor zwei Jahren einen Bruch am linken Fersenbein zugezogen hatte.

Trainer Dardai war nicht zufrieden mit dem, wie das Training ablief:

Was ist los? Sollen wir nicht nicht mehr zwei Tage am Stück frei machen oder warum kommt ihr heute so schwer rein?

Er hatte eine komplizierte Übung zusammengestellt, wo drei Mannschaften auf dem Feld standen, die ihrerseits in drei verschiedenen Zone in Unter- bzw. Überzahl agieren sollte. Nachdem er selbst im dritten Anlauf nicht einverstanden war, wurde erneut unterbrochen.

Dardai: „Alle 20 Liegenstützen. Ich auch, weil Ihr meine Mannschaft seid.“

Nicht dabei war Fabian Lustenberger. Der Schweizer hatte beim Freiburg-Spiel (2:1) einen Schlag auf die Wade bekommen. Der Bluterguß wandere ein wenig hin und her, sagte der Trainer. Nun habe die Wade zugemacht. Deshalb hatte Lustenberger heute Reha. Dardai geht davon aus, dass er am morgigen Dienstag ins Training zurückkehrt.

Skjelbred macht erstmal Reha

Von den Nationalmannschaftsfahrern sind Rune Jarstein und Per Skjelbred zurück. Skjelbred hatte an Sonntag im Länderspiel gegen Deutschland (0:3) nicht gespielt.

Dardai: Per macht jetzt zwei Tage Reha. Wenn er am Donnerstag voll fit ist und alles mitmachen kann, können wir über das Ingolstadt-Spiel reden. Aber wir gehen kein Risiko ein. Wir wollen die zehn Tage Pause, die er hatte, nicht verschenken. Wir wollen nicht aus einer kleinen Muskelverletzung eine groß machen.“

Auch Peter Pekarik ist wieder in Berlin. Derzeit keinen Kontakt gibt es zu Salomon Kalou. Dardai sagte:

Wir hatten gesprochen, dass Salomon zu seiner Familie geht [Kalou hatte zwei Trauerfälle in den letzten Wochen] und heute, am Montagabend, zurückkommt nach Berlin und am Dienstag trainiert. Jetzt habe ich gelesen, dass Salomon für die Elfenbeinküste am Wochenende gespielt hat. Deshalb kann ich im Moment nicht sagen, wo Salomon ist und wann er hier ist.“

Immerhertha-Saisonauftakt-Treffen

Für Eure Lebensplanung: @sunny und @bolly organisieren freundlicherweise ein Immerhertha-Saisonauftakt-Treffen. Gebucht ist:

  • Ort: Preußisches Landwirthaus, Flatowallee 23
  • Datum: Mittwoch, 7. September, ab 17 Uhr

Wir erwarten Besucher aus dem In- und Ausland. Auch die Blogdaddys schauen vorbei. Wer bisher noch nicht Bescheid gegeben hat und dabei sein will: Die beiden Organisatoren bitten, dass diejenigen wg. Planung in einem Blogkommentar mal den Arm haben.

@sunny und @bolly freuen sich über bekannte, aber auch über neue Gesichter.

Training am morgigen Dienstag: 10 und 15 Uhr, Schenckendorff-Platz.

Eine ungewöhnliche Aktion hat der SV Darmstadt mit seinem Stadion-Namenssponsor „Merk“ (Pharma- und Chemie-Unternehmen) beschlossen: Zu ehren des mit 26 Jahren verstorbenen Fans Jonathan Heimes heißt die Spielstätte ab sofort für die gesamte Saison „Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor“ – Hintergründe