Im Westend nicht Neues

(ub) – Schalke verpflichtet Yevhen Knoplyanka für 20 Millionen Euro vom FC Sevilla. Werder Bremen angelt sich gerade Serge Gnabry vom FC Arsenal. Beim VfL Wolfsburg legt sich Trainer Dieter Hecking fest: Weder Julian Draxler (75-Mio-Euro-Angebot von Paris St. Germain) noch Luiz Gustavo (von Inter Mailand umworben) noch Ricardo Rodriguez (FC Chelsea) dürfen gehen – keiner aus diesem Trio erhält eine Freigabe.

Und Hertha so?

Alexander Baumjohann postet heute ein Foto:

Ein wahrlich spektakukläres Tor, erzielt im August 2008 gegen Werder Bremen. Das Baumjohann-Solo für Borussia Mönchengladbach im 2:11-Minuten-Clip:

Habe heute einen Berater angerufen. Meine Einstiegsfrage lautete:

Sitzen Sie auf dem Elbdeich und schauen den auslaufenden Schiffen zu?

Dann lacht Jürgen Milewski – wer hier länger mitliest, erinnert sich an den Hintergrund dieser Frage Milewski über alte Trikots und einen jungen Torwart: Kraft hat sich pro Hertha entschieden – immerhertha.de vom 10. Mai 2011.

Milewski: Baumjohann will sich anbieten

Diesmal habe ich mit Milewski über seinen Klienten Alexander Baumjohann gesprochen: Ob der Mittelfeldspieler Hertha in der morgen endenden Wechselfrist verlassen wird.

Milewski: Es wird nichts passieren. Alexander wird versuchen, sich mit guten Trainingsleistungen anzubieten.

Gegenargument: Dass Hertha-Trainer Pal Dardai in dieser Saison vier mal einen 18er-Kader nominiert hat, Baumjohann aber vier mal nicht dabei war.

Milewski: An seiner vertraglichen Situation wird sich nichts ändern [Baumjohann hat bei Hertha Vertrag bis Juni 2017].

Gegenargument: Baumjohann ist 29 Jahre alt, hat, bedingt durch seine beiden Kreuzbandverletzungen, seit drei Jahren keinen oder kaum Fußball gespielt. Was hilft ihm ein Vertrag, bei dem er im nächsten Sommer 30 Jahre alt ist, aber dann vier Jahre keinen Fußball gespielt hat?

Milewski: Klar möchte Alexander lieber spielen. Aber der jetzige Zustand kann sich ja mit guten Trainingsleistungen ändern.

Also, das nehmen wir mal mit. Die nächsten 24 Stunden werden erweisen, ob das eine Momentaufnahme ist. Oder, ob es zumindest bis zum nächsten Transferfenster im Winter dabei bleibt, dass Baumjohann bei Hertha trainiert.

Ronny vor dem Abschied

Der nächste Anruf galt Michael Preetz. Der Geschäftsführer Sport von Hertha sagte, dass heute nichts mehr passieren wird.

Und morgen, am finalen Tag der Transferperiode, hat Hertha noch eine Patrone im Lauf, was die Zugangsseite angeht?

Preetz: Sieht nicht so aus.

Wird morgen der Vertrag mit Ronny aufgelöst [läuft bis Juni 2017]?

Preetz: Das ist möglich.

Ich denke, wir alle haben so lange mit der Bewertung der Transfer-Aktivitäten bei Hertha gewartet, dass wir die letzten Stunden noch aushalten.

Auf der Seite der Deutschen Fußball Liga heißt es:

Alle relevanten Unterlagen müssen bis 18.00 Uhr im Transfer-Online-Registrierungssystem eingegangen sein. Die aktuelle Transferperiode endet am Mittwoch, den 31. August 2016 um 18 Uhr.

Quelle

Training Morgen, Mittwoch, 15.30 Uhr, Schenckendorff-Platz.

Pierre Henry – Psyché Rock / 1967