Weiser muss nacharbeiten

(ub) – Es war eine etwas kleinere Gruppe, die heute beim Nachmittagstraining von Hertha BSC auf dem Platz stand. Einige Spieler fehlen, die Gründe sind verschieden.

Salomon Kalou ist für einige Tage freigestellt. Er hat einen Todesfall in der Familie und ist heim an die Elfenbeinküste geflogen. Es ist nicht ganz klar, wann er zurückkehren wird.

Mitchell Weiser ist nicht dabei, weil er heute bereits ausführlich mit Konditionstrainer Hendrik Vieth individuell trainiert hat, in der Kabine und auf dem Platz. Hintergrund: Die Daten, die bei Hertha ja täglich gesammelt werden, belegen, dass Weiser nicht den Konditionsstand hat, wie die Kollegen. Das ist in sofern erstaunlich, weil Weiser das gesamte Programm seit Trainingsbeginn Ende Juni mitgemacht hat.

Weiser wird bis auf weiteres in einem Mix individuell und mit der Mannschaft trainieren. Ziel ist es, Weiser bis zum Saisonbeginn (28. August gegen SC Freiburg) spielfit zu bekommen.

Fabian Lustenberger absolvierte heute Nachmittag den obligatorischen Herz-Kreislauf-Belastungstest, den Profis alljährlich zu bestehen haben. Morgen soll er wieder regulär mittrainieren.

Ondrej Duda wird in dieser Woche im Rehazentrum Da Vinci trainieren. Er hat Knieprobleme und soll langsam herangeführt werden. Läuft alles glatt, ist vorgesehen, dass Duda Anfang kommender Woche ins Teamtraining zurückkehrt.

Maximilian Mittelstädt hat Leistenprobleme, er wird ebenfalls im Da Vinci betreut.

Das Training in drei Sekunden?

Ausfälle verändern Neapel-Test

Wenn ich diese Personalien recht verstehe, dürfte damit das Vorhaben von Trainer Pal Dardai geplatzt sein, am Samstag gegen den SSC Neapel (Jahnsportpark, 18 Uhr) die Startelf für den Pokal- und Bundesliga-Ernstfall aufzustellen.

Training am Mittwoch 10 und 15.30 Uhr.