Trainer Dardai beendet die Torwart-Rotation

(ub) – Es war eine grummelige Reisegruppe. John Brooks und Sebastian Langkamp verschanzten sich hinter großen Kopfhörern. Thomas Kraft wartete wortlos fast 40 Minuten, dass das Boarding beginnen möge. Geburtstagskind Salomon Kalou (wird 31) war still, den Ivorer plagte wie schon am Vortag ein Magen-Darm-Infekt.

1:3 bei Bröndby IF. Das Ausscheiden in der Qualifikation beim Außenseiter aus Dänemark begleitete auch die Hertha-Offiziellen. Ein Verantwortlicher bestellte in einem Coffeeshop einen Cappuccino. Der Angestellte, ein Däne, Mitte 20, tätowierte Arme, schaute auf die blau-weiße Fahne am Revers des Ausgehanzuges:

Oh, Hertha BSC?

Gegenfrage: Ja, ob er sich für Fußball interessiere?

Der Angestellte: Klar, ich war gestern im Bröndby-Stadion. [Klatscht in die Hände] Super-Resultat von Hertha.“

Allan bis Juni 2017 ausgeliehen

Gegen 13 Uhr war Auslaufen auf dem Schenckendorff-Platz. Nicht dabei: Kalou (s.o.) und Ondrej Duda (Knieprobleme). Dafür war Allan dabei. Die Ausleihe des 19-jährigen Brasilianer ist fix. Die Verträge mit dem FC Liverpool sind unterschrieben. Allan soll im Mittelfeld für Konkurrenzkampf sorgen, zumal sich der Abgang von Tolga Cigerci (zu Galatasaray) abzeichnet.

Bei der Auswertung der Partie bei Hertha spielt, anders als im Blog, die Torwart-Rotation keine Rolle (meiner Meinung nach zu Recht). Trainer Pal Dardai erklärte aber, dass sie mit der Bröndby-Partie beendet ist.

Dardai: Im Tor rotieren wir nicht mehr weiter. Das nächste Spiel ist gegen Al-Jaziar. Und gegen den SSC Neapel [Samstag, 13. August, 18 Uhr, Jahnsportpark] werden wir sehen, wer in Bundesliga und Pokal [im Tor] steht.

Die Situation ist komplex.Meine Einschätzung der Lage, habe ich aufgeschrieben für die Samstagsausgabe der Morgenpost. Stelle im folgenden einige der heutigen Aussagen des Trainers ein. Dardai …

… zum Ausscheiden in Bröndby:

Es ist schade, dass wir raus sind. Aber wir haben nichts verdient. Dadurch brauchen wir keinen Anspruch haben auf Europa League.

… zu den Gründen:

Unter Druck schaffen wir es nicht. Wie schon in der Rückrunde. Ich hatte gedacht, mit Druck, das ist durch. Aber gegen Bröndby wieder 2 Charaktere gesehen: Ordentliches Hinspiel, gute Körpersprache. Und dann das Rückspiel.

… drei Gegentore

Ich hätte nicht gedacht, dass wir, wenn wir ein Tor schießen, dort drei Tore bekommen. Das spricht gegen die Disziplin, gegen die defensive Ordnung. Eigentlich haben wir vier Tore geschossen. Wenn man so etwas macht – wir haben das in der Rückrunde oft genug gesehen, dann ist man noch nicht so weit.

… defensiven Leistung

Unsere Defensive hat nicht gut ausgesehen. Da muss ich mir als Trainer Gedanken machen. Aber es gibt keine individuellen Schuldzuweisungen. Wir haben gemeinsam verloren, alle zusammen, inklusive Trainerstab.

… zu den Anhängern aus Berlin

Wir müssen uns schämen. Die Fans haben sich zwei freie Tagen genommen, haben die ganze Reise bezahlt. Wir wären es den Fans schuldig gewesen, eine Runde weiterzukommen.

… welche Konsequenzen gibt es?

Es gibt keine Konsequenzen. Unsere Vorbereitung geht weiter. Heute ist auslaufen. Morgen zweimal Training. Gegen Neapel sehen wir dann die sogenannte Startelf.

… personelle Auswirkungen

Jetzt bekommen einige Spieler eine Chance, die bisher gewartet haben. Der Spiess kann sich umdrehen. Es kann sein, dass jetzt mal der eine oder andere bisherige Stammspiel warten muss, weil ein anderer seine Chance bekommen. Hoffentlich diese Spieler zeigen besseren Charakter unter Druck.

… Bröndby-K.o.-Spiel und die Trainingsplanung

Für eine mittelmäßige Bundesliga-Mannschaft wie Hertha BSC ist die Vorbereitung sehr wichtig. Mein Gewissen ist ruhig. Wir haben hart trainiert. Davon werden die Spieler profitieren.

… Erwartungen an seine jungen Spieler

Wenn die jungen Spielern sich entwickeln wollen, dann wird das gut gehen. Wenn sie aber glauben, sie könnten schon alles, bekommen wir Probleme. Es liegt an der Eigenmotivation.

Training am Samstag um 10 Uhr.

15.30 Uhr Hertha – FC Al Jazira (Amateurstadion).

Bei dem Al Jazira-Tweet ist darauf hinzuweisen, dass wohl keiner der gezeigten Herthaner im Amateurstadion auflaufen wird.