Tag der kuriosen (Nicht-)Entscheidungen

(jl) – Sonderbarer Tag im Hertha-Kosmos, geprägt von bemerkenswerten (Nicht-)Entscheidungen. Der Reihe nach:

Bereits am Vormittag wurde die genaue Terminierung für die erste Runde im DFB-Pokal bekannt gegeben. Die meisten von euch haben es gesehen: Hertha darf am bei Jahn Regensburg am Sonnabend, den 20. August (20.45 Uhr) ran.

Zwei Spiele in zwei Tagen

Eine Ansetzung, die ziemlich rätselhaft ist. Denn: Sollte Hertha die dritte Quali-Runde der Europa League überstehen (habt ihr etwa Zweifel?), stünde am 18. August das Hinspiel im Play-off an. Hieße: Zwei Spiele in zwei Tagen, unter Umständen garniert mit nicht unerheblichen Reisestrapazen.

Warum Hertha im DFB-Pokal keines der zwölf (!) Sonntagsspiele oder gar eines der vier Montagsspiele bekommen hat? Schwer nachzuvollziehen.

Co-Trainer Rainer Widmayer reagierte mittelmäßig empört („Das gibt’s doch gar nicht“), Coach Pal Dardai in typischer Dardai-Manier:

„Es lohnt sich nicht, sich darüber zu ärgern. Es wird nicht einfach, aber machbar.“

Auf Herthas Geschäftsstelle wollte man sich mit der Ansetzung nicht so leicht zufrieden geben.

Der DFB gerät ins Schlingern

Die zweite Nachricht, die Donnerstag erwartet wurde, war die Nominierung des Olympia-Kaders. Ihr wisst: Sowohl Niklas Stark (mehr) als auch Mitch Weiser (weniger) galten als mögliche Rio-Fahrer.

Für U21-Nationaltrainer Horst Hrubesch und DFB-Sportdirektor Hansi Flick tauchten am Donnerstag wohl reichlich Probleme auf. Die Folge: Die Kader-Bekanntgabe wurde auf Freitag (12 Uhr) verschoben. Kein allzu rühmliches Kapitel für den DFB. Und Herthas Olympia-Duo? Bleibt allem Anschein nach daheim.

Genki und Hatschi als Gastro-Guides

Und sonst so?

Gewohntes Programm: Beim Vormittagstraining ging’s primär um Fußball…

… nach einer gemeinsamen Mittagspause…

… am Nachmittag verstärkt um die Physis:

Zur Stunde spielt Maxi Mittelstädt (Startelf) bei der U19-EM gegen Portugal. Die übrigen Hertha-Profis finden sich am Freitag um 10 Uhr zur nächsten Trainingseinheit am Schenckendorffplatz ein. Wir schauen uns das an.