Trainingslager #2 Rennen bis der Regen kommt

(jl) – Ihr wisst: Die erste Laufrunde startet bei Hertha in dieser Woche schon um 7.30 Uhr. Wie man als Profi damit leben kann? Um es mit Rapmusik zu sagen, ungefähr so. Um es mit Marvin Plattenhardt zu sagen, so:

„Es ist schon etwas ungewohnt. Im Urlaub hat man eher ausgeschlafen.“

Inzwischen ist das dienstägliche „Aufwärmprogramm“ längst abgespult. Aber wie heißt es so schön? Nach dem Training ist vor dem Training. Für 10 Uhr ist die zweite Einheit angesetzt.

Pause für Jarstein, Kurt zurück im Training

Plattenhardt hat sich übrigens ein sehr konkretes Ziel für diese Saison gesetzt. „Läuferisch“, sagt er, „muss ich ein bisschen zulegen.“ Sprich: Mehr Kilometer pro Spiel abreißen.

10:15 Uhr: Mannschaft ist angekommen. Pulsgurte anlegen, los geht’s. Sinan Kurt (Rückenprobleme) ist wieder mit von der Partie, Plattenhardt (Fieber) darf sich weiter schonen.

Ebenfalls nicht dabei: Keeper Rune Jarstein, der mit leichten Oberschenkelproblemen zu kämpfen hat. Stattdessen ist ein Nachwuchstorhüter dabei.

Und Alexander Baumjohanns Statement zum Trainingslager? Liest sich so:

11 Uhr: Nach ein paar Pass-Komplexübungen heißt es nun: Sechs gegen drei auf drei Minifeldern.

#Trainingslager #hahohe A photo posted by @jrn_lng on

Standpauke für Weiser

11:15 Uhr: Inzwischen hat Dardai zwei Gruppen bilden lassen.

  • Elf Akteure (Fünf-gegen-fünf + ein flexibler Spieler) tummeln sich auf einem Mini-Feld, tragen auf kleinen Toren ein Kopfballmatch aus.
  • Der Rest spielt von Strafraum zu Strafraum im Zehn-gegen-zehn.

11:25 Uhr: Dardai fährt erstmals in Bad Saarow aus der Haut. Der Ungar unterbricht das Zehn-gegen-zehn, ist unzufrieden mit Mitchell Weisers Verteidigung. „WAS MACHST DU DA? ERKLÄR MIR DAS!!!“

Der Erklärungsversuch, er kommt nicht wirklich gut an. Dardai bleibt energisch, macht den 22-Jährigen vor versammelter Mannschaft rund. Weiser hatte Gegenspieler Allagui nicht adäquat zugestellt.

11:40 Uhr: Auffällig per der Personalaufteilung. Derzeit trainieren von den Profis nur Julian Schieber, Sami Allagui, Hajime Hosogai und Thomas Kraft auf einem Feld mit den Nachwuchskickern.

12:05 Uhr: So, dass war’s. Fazit vom Trainer:

„Es war teilweise ein bisschen zu wild auf dem Platz, wir brauchen mehr Ordnung.“

Als Rausschmeißer: Niklas Stark.

Dardai: „Alles ok?“ Stark: „Noch, ja. Aber ich hab‘ grad gehört, was wir heute Nachmittag machen werden.“

Trainingsabbruch wegen Starkregens

17:10 Uhr: Läuft: Die Nachmittagseinheit am Dienstag. Alle man an Bord – abzüglich Jarstein und Plattenhardt, versteht sich. Davon abgesehen: traumhafte Bedingungen. Auch zum Schwitzen.

Läuft: Nachmittagseinheit am Dienstag. #Trainingslager #hahohe A photo posted by @jrn_lng on

18:30 Uhr: Tja, das mit den traumhaften Bedingungen hatte sich dann spätestens um 18 Uhr erledigt. Der Himmel über Bad Saarow öffnete seine Schleusen…

… was einen Hertha-Profi natürlich erstmal nicht erschüttert. Aber: Irgendwann prasselte das Nass dann zu heftig hernieder. Um 18.13 Uhr wurde die Nachmittagseinheit vorzeitig beendet.

Valentin Stocker wusste, bei wem er sich zu bedanken hatte:

Petrus hatte erbarmen ???#thanksfortherain #thunderstorm #welcomeback hajii?? #hahohe #vs14 A photo posted by Valentin Stocker (@vstocker89) on

Für Mittwochvormittag sind 16 Grad und leichter Regen angesagt. Wir überprüfen, ob sich der Wettergott an die Prognose hält.