UPDATE Ronny ist immer noch da + ein Ausweichtrikot in Rosa

(npri) – Auch am Freitag stand Ronny wieder zum Training auf dem Schenckendorffplatz. Richtig fit sah er aus, acht Kilo hat Ronny abgenommen, er hat sich ja auch im Heimaturlaub in Brasilien ordentlich angestrengt. „Ja, ich habe ein bisschen was gemacht in Brasilien“, sagte er schmunzelnd, als er vom Trainingsplatz kam. Bei Facebook hat er einen kleinen Ausschnitt seines Tuns gepostet. Das Video findet ihr auf seiner Seite Ronny Heberson Furtado de Araújo.

Wie eine Art Bewerbungsvideo sieht der Zusammenschnitt aus, doch nach wie vor möchte Ronny gar nicht so unbedingt das Interesse anderer Klubs wecken, sondern lieber das von Hertha BSC.

„Ich möchte am liebsten hierbleiben, das wäre super für mich und meine Familie.“

Zum Spiel nach Schwedt/Oder fährt er mit (Sonntag 15 Uhr, Stadion Heinrichslust), auch ins Trainingslager nach Bad Saarow. Dennoch ist weiter nicht damit zu rechnen, dass Ronny in Berlin noch einmal eine Rolle spielen wird. Dafür spricht, dass er genau wie Roy Beerens, der heute ebenfalls wieder am Balltraining teilgenommen hat, nicht den Test zur Leistungsdiagnostik abgelegt hat, den die anderen Spieler, die Donnerstag draußen trainiert haben, am Freitagvormittag absolviert haben.

Haraguchi ist wieder da

Seit heute auch wieder im Training ist Genki Haraguchi.

Als Ehemann zurück in Berlin @haraguchi_genki_official #hahohe @herthabsc Ein von Ninja Priesterjahn (@ninjas_welt) gepostetes Foto am

Wegen seiner kirchlichen Trauung hatte der Japaner seinen Urlaub verlängern dürfen. „Er war jetzt wie abgesprochen heute wieder da, das ist pünktlich, ich bin zufrieden“, sagte Pal Dardai. Torhüter Thomas Kraft war mit Haraguchi beim späteren 4 gegen 4 weniger zufrieden: „Genki, Genki, das siehst du doch, komm komm, wo stehst du denn“, kreischte er über den Platz. Haraguchi hatte seine Gegenspieler tatsächlich ein ums andere Mal aus den Augen verloren. Mindestens drei Mal musste Kraft hinter sich greifen, zwei Treffer davon kassierte er von Vedad Ibisevic. Herthas Schlussmann wird übrigens im Trainingslager in Bad Saarow nicht für Medienvertreter zu sprechen sein, das wurde heute bereits bekannt gegeben.

俺の結婚式 #結婚式 #weddingday #happytime #dieHochzeit #classic #Japanesestyle #hakama #kimono #haraguchi #genki #ruriko Ein von Genki Haraguchi (@haraguchi_genki_official) gepostetes Foto am

Es geht um die Basis

Da Bursaspor die Option für Hajime Hosogai zum 30. Juni nicht gezogen hat, wird auch Haraguchis Landsmann in Kürze zurück erwartet. „Ich rechne in Bad Saarow mit ihm“, sagte Dardai. Dorthin bricht die Mannschaft direkt nach dem Benefizspiel gegen den FC Schwedt 02 am Sonntag auf.

Cotrainer Rainer Widmayer: „Die nächsten zwei Wochen geht es um die Basis. Danach geht es in die taktische Richtung, das ist unser Werkzeug, ohne das hast du in der Bundesliga keine Chance.“

Eine gute Basis hat Ronny aus Brasilien mitgebracht, vielleicht kann er sich ja doch noch eine Chance erarbeiten, vor allem, wenn es weiterhin keine Zugänge bei Hertha zu verzeichnen gibt – was denkt ihr?

Um 16 Uhr gibt es nur eine Laufeinheit am Schenckendorffplatz zu sehen, Training am Ball wieder am Samstag um 10 Uhr.

– x – x – x – x – Trikot-Update – x – x – x – x –

(ub) – Habe es in den Kommentaren angesprochen: Es rumort seit längerem im Netz, dass Hertha in der kommenden Saison ein Ausweichtrikot in Rosa habe. Es gibt einen Trikot-Aficinado, @DonVolto, der auf seiner Instagram-Seite heute die beiden folgenden Motive eingestellt hat.

Ob Herthas Jerseys 2016/17 tatsächlich so aussehen, weiß ich nicht. Halte diese Quelle aber durchaus für einen Blick wert.

Ein Trikot in Rosa (Screenshot/ Copyright by @Don Volto)

Eine Hose in Rosa (Screenshot/ Copyright by @Don Volto)