Herthas erster Sieg der Rückrunde: Et es wie et es

(jl) – Et kütt wie et kütt, hatte ich im Ticker-Intro ja geschrieben. Nun, nach dem ersten Berliner Sieg der Rückrunde, würden die Kölner wohl sagen: Et es wie et es.

So richtig akzeptieren konnten sie die Niederlage beim Effzeh nicht. Immerhin gab Trainer Peter Stöger zu:

„Die Berliner haben den reiferen, abgeklärteren Eindruck hinterlassen.“

Im Hertha-Lager herrschte hingegen eine Mischung aus Zufriedenheit und Stolz. Der Tenor: Die harte Arbeit hat sich ausgezahlt. Endlich. Der erste Rückrundensieg, er ist auch ein bisschen Balsam für die Seele.

Aber: Ein wenig Dusel war schon dabei, vor allem in der Schlussphase. Einmal half der Pfosten, und das Handspiel von Per Skjelbred – das gab auch der Norweger zu – hätte man durchaus pfeifen können. So aber bliebt es beim Treffer von Vedad Ibisevic (43.) – 1:0 (0:0). Et es wie et es.

Bleibt die Frage: Wer sind eure Three Stars?