"Ein genießbares 0:0"

(mey) – Freunde, ich finde, das hat Spaß gemacht, wie Hertha sich gegen den BVB einen Punkt erkämpft hat. Sicher, die meisten Spielanteile hatten die Dortmunder –> 66% Ballbesitz. Aber die besseren Gelegenheiten hatten die Berliner.

Anerkennend zu erwähnen ist meiner Meinung nach die sehr starke Abwehrarbeit der Herthaner an diesem sonnigen Sonnabendnachmittag. Der BVB hat erstmals in dieser Saison kein Tor erzielt. Respekt. Herthas Trainer Pal Dardai sagte dazu:

„Wenn man so eine defensiv starke Leistung zeigt, ist das ein Zeichen von Teamgeist. Gegen Dortmund ist es natürlich besonders schön.“

Das Fazit des Ungarn fassen diese Worte gut zusammen:

„Es war ein 0:0, aber ich glaube ein genießbares 0:0. Da war viel Tempo drin, und beide Teams wollten gewinnen.“

Dortnmunds Trainer Thomas Tuchel ärgert sich derweil über den schlechten Rasen:

„Der Platz war in einem sehr bescheidenen Zustand. Darauf macht Fußball keinen Spaß und man verliert Sekundenbruchteile. Gegen einen so leidenschaftlich verteidigenden Gegner ist es dann schwer. Das 0:0 ist ok.“

Dardai hätte gerne mehr

Dardai war zwar zufrieden mit der Leistung seine Mannschaft, haderte aber mit den ein, zwei guten Konterchancen, die seine Spieler nicht gut genug zu Ende gespielt hatten:

„0:0 ist ein ordentliches Ergebnis. Trotzdem habe ich ein komisches Gefühl: Wir hätten vielleicht irgendwie doch ein 1:0 hinkriegen können.“

Am Sonntag fällt das übliche Auslaufen bei den Herthanern aus. Am Mittwoch steht ja schon wieder die nächste Partie an: In Heidenheim geht es um den Einzug ins Pokal-Halbfinale. Dardai sagte: „Das ist ein sehr, sehr wichtiges Spiel für uns.“ Pokal-Traum, #heimweg, ihr wisst schon.

Trotz des Remis finden wir, dass ihr heute mal wieder eure drei besten Spieler des Spiels wählen solltet.

Gehabt euch wohl!