Schlagabtausch im Netz und auf dem Rasen

(mey) – Vielleicht wird das Duell gegen Dortmund gar nicht auf dem Rasen entschieden. Vielleicht ist das schon in diesem sogenannten Internet passiert, von dem ich im Übrigen nicht glaube, dass sich das dauerhaft durchsetzen wird. Jedenfalls könnte man das glauben, wenn man diesen kleinen Schlagabtausch der Herthaner mit dem BVB bei Twitter anschaut:

Und das ging munter weiter:

Schlagabtausch im Netz und auf dem Rasen, würde ih. Und es steht 1:0 für Hertha.

Noch finde ich das lustig, was Hertha da neuerlich auf Twitter für einen Humor bei sich entdeckt hat. Mal sehen, wann sich das abnutzt, oder zu nerven anfängt.

Humor ist ja, wenn man trotzdem lacht. Schauen wir mal, ob diese Offensive im Netz auch Bestand hat, wenn Hertha mal nicht mehr Dritter sein sollte. Das jedenfalls haben sie sich bei den Berlinern vorgenommen. Ich bin gespannt.

Aber lassen wir diese Spielerein und kommen zu den wirklich wichtigen Fragen des Lebens

Warnung vor dem 20-Tore-Mann

Hertha gegen Dortmund ist das Duell des Dritten gegen den Zweiten. Liegt tabellarisch ziemlich nahe beieinander, tatsächlich aber liegen auch Welten zwischen beiden Teams: im Moment schon zehn Punkte. Trainer Pal Dardai warnt besonder vor dem 20-Tore-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang. Der Ungar sagte heute auf meine Frage, ob ihm der Gabuner imponiere:

„Ja. Er ist ein Spieler, mit einer ganz anderen Schnelligkeit als alle anderen. Auf ihn müssen wir besonders aufpassen. Wir müssen die Räume eng machen und wieder aggressiver spielen als zuletzt. Aber meine Mannschaft hat schon bewiesen, dass sie das kann.“

Angebliches Bayern-Interesse an Brooks

Beim Training am Mittwochvormittag konnte erneut Tolga Cigerci voll mitmachen. Der Deutsch-Türke gilt als Kandidat für die Skjelbred-Vertretung. Der Norweger wird ja bekanntlich gelbgesperrt fehlen. Dardai sagte:

„Er hat heute viele gute Zweikämpfe geführt und macht einen guten Eindruck.“

Heißt: Könnte klappen, nachdem Cigerci zuletzt mit einem kleinen Muskelfaserriss in der Wade ausfiel.

Auch einsatzbereit meldete sich am Mittwoch Innenverteidiger John Brooks, der zuletzt über Hüftprobleme klagte. Er machte alles voll mit. Dardai sagte:

„John braucht das Training, um die richtige Spannung zu haben. Das sah positiv aus.“

Es gab am Mittwoch irgendwo das Gerücht, der FC Bayern hätte kurz vor Transferschluss am Montag bei Hertha wegen Brooks angefragt. Das, liebe Freunde, ist eine Ente. Kollege @ub hat das für euch recherchiert.

Beim Nachmittagstraining fehlte Per Skjelbred wegen einer leichten Erkältung. Ronny machte Krafttraining. Und Vedad Ibisevic machte ebenfalls nicht mit. Der Stürmer hatte am Vormittag einen Schlag abbekommen. Aber nur eine

Am Donnerstag trainieren die Herren unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Wir schauen uns für euch mal die Pressekonferenz vor dem Dortmund-Spiel an.

Ps: An eurer Stelle würde ich am Donnerstag mal die 1,30 Euro investieren und eine Morgenpost kaufen. Es gibt eine große Seite 3 zu den Berlinern, dazu ein Stück zum Dortmund-Spiel und noch eines, wo die chinesische Transferoffensive und die Frage thematisiert werden, was das für Hertha bedeutet. Also volles Ballett, Kinder.