Wer soll Peter Pekarik ersetzen? Und WappenTausch mit Union

(ub) – Den befürchteten Ausgang nahm die Diagnose für Peter Pekarik. Hertha BSC teilt nach der Untersuchung beim Spezialisten Prof. Peter Habermayer mit:

Herthas Außenverteidiger Peter Pekarik (28), der sich in der vergangenen Woche im Länderspiel seiner slowakischen Nationalmannschaft gegen die Ukraine verletzt hatte, wird am Mittwoch in Heidelberg von Prof. Dr. Peter Habermayer an der Schulter operiert. Dies ergab eine Untersuchung, die der Schulterspezialist heute vorgenommen hatte.

Die nächste Frage, die sich anschließt, wird erst nach der Operation konkret zu beantworten sein: Wie lange Pekarik ausfällt. Die Ausfallzeit hängt davon ab, wie schwer die Verletzung ist, die sich bei der Operation zeigt.

Kommt Pekarik 2015 noch mal zum Einsatz?

So, wie ich es verstanden habe, wird Pekarik im Minimum acht Wochen fehlen. Aber Schulterverletzungen können kompliziert sein. Wenn Pekarik Pech hat, könnte es auch wesentlich länger dauern.

Er ist an jener Schulter im November 2012 schon einmal operiert worden. Damals war Pekarik drei Monate ausgefallen.

Englische Woche steht an

Nun ist Euer Experten-Wissen gefragt, um dem Trainer eine Hilfestellung zu geben für die anstehende englische Woche mit den Partien beim VfL Wolfsburg (Samstag, 19. September), daheim gegen den 1. FC Köln (Dienstag, 22.) und bei Eintracht Frankfurt (Sonntag, 27.). Bekanntlich hat sich Pekarik-Stellvertreter Mitchell Weiser gegen Stuttgart den kleinen Zeh gebrochen. Ob und wann Weiser zur Verfügung steht, ist offen.

Auf die Wolfsburg-Partie geschaut: Wen würde Ihr rechts in der Vierer-Abwehrkette aufstellen? Klar, Hertha kann gegen den VfL mit einem 3-5-2 spielen, dann mit drei Innenverteidigern. Aber auch in diesem System braucht es zwei Außenverteidiger, die bei gegnerischem Ballbesitz ihre Position einnehmen.

Außenverteidiger Jens Hegeler?

Die Idee, Linksverteidiger Johannes van den Bergh mal auf der anderen Seite aushelfen zu lassen, hat Hertha-Manager Michael Preetz abschlägig beschieden:

Das wird sicher nicht passieren.

Dafür hat er andere Kandidaten genannt: Niklas Stark, Genki Haraguchi, Jens Hegeler.

Preetz: „Das sind alles Optionen.“

Zu meiner Bemerkung, dass das mit Hegeler ein Scherz sei, antwortete Preetz:

„Nein, Jens ist einer der schnellsten Spieler von uns.“

Gefühlt scheint mir Niklas Stark die erste Wahl für Samstag gegen Wolfsburg zu sein.

Eure Meinungen?

WappenTausch

Vor den kommmenden Zeilen werden sensible Gemüter unter den Hetha-Anhängern gewarnt. Bei RTL II gibt‘ „FrauenTausch“. Die Kollegen aus der Sportredaktion von „Vice“ haben sich an etwas anderem versucht: am Wappen-Tausch ausgesuchter Fußballvereine.

So finden sich die 96-Fans plötzlich …

… als Teil einer Burgerking-Lösung wieder. Gab im Netz natürlich zuhauf Reaktionen . . . nicht alle fielen positiv aus.

Für Berlin ist …

… der Tausch so ausgefallen. Das komplette Setup mit Hamburger SV/St. Pauli, FC Bayern/TSV 1860, 1. FC Köln/Mönchengladbach oder VfB Lübeck/Holstein Kiel gibt es bei „Vice“ – hier

Training: Dienstag, 15.30 Uhr, Schenckendorff-Platz