Vladimir Darida hat unterschrieben, Wagner und Niemeyer werden bei der U23 geparkt

(ub) – Ganz schön Tempo bei Hertha BSC für einen trainingsfreien Samstagvormittag. Also, die Unterschrift, auf die alle gewartet haben, ist nun da. Samt des obligatorischen Fotos aus der Geschäftsstelle.

Vladimir Darida, 24, vielfältig einsetzbarer Mittelfeldspieler, erhält einen Vier-Jahres-Vertrag.

Der offizielle Vereinsmitteilung:

Hertha BSC hat den 25-fachen tschechischen Nationalspieler Vladimir Darida verpflichtet. Der 24-jährige Mittelfeldspieler wechselt vom SC Freiburg nach Berlin und erhält in der Hauptstadt einen Vier-Jahres-Vertrag. Über die Transfermodalitäten haben beide Klubs Stillschweigen vereinbart. Michael Preetz, Geschäftsführer Sport bei Hertha BSC: „Wir sind sehr froh, mit Vladimir Darida eine zentrale Position in unserem Team ganz hervorragend besetzet zu haben. Vladimir Darida ist ein junger, aber trotzdem sehr erfahrener, variabler Spieler, der dem Spiel unserer Mannschaft sehr viele wichtige Impulse geben wird.“ Vladimir Darida, der bei Hertha BSC die Trikotnummer 6 erhält: „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe bei Hertha BSC. Nach guten Gesprächen mit den Verantwortlichen war klar, dass ich nur dahin wechseln wollte. In Berlin im Olympiastadion vor den begeisternden Hertha-Fans zu spielen ist spannend und herausfordernd zugleich.“ Der 1,71 m große Techniker, der mit seinem ersten Verein Viktoria Pilsen (2010-2013) zweimal Meister, einmal Pokalsieger wurde und dort auch schon in der Champions-League spielte, wechselte 2013 in die Bundesliga zum SC Freiburg und bestritt im Breisgau 54 Erstligabegegnungen (9 Tore).

Vladimir Darida sagt über die Gespräche mit Manager Michael Preetz und Trainer Pal Dardai:

Die Gespräche liefen sehr gut, ganz entspannt. Wir haben über die Ideen gesprochen, wie Hertha in der neuen Saison Fußball spielen soll. Wir waren da schnell auf einer Wellenlänge.

. . . das ganze Interview auf der Hertha-Homepage – hier


Florian Kohls statt Peter Niemeyer

Unterdessen greift Trainer Pal Dardai durch: Sandro Wagner, 27, und Peter Niemeyer, 31, reisen nicht mit ins Trainingslager nach Schladming. Sie sollen zunächst bei der U23 unter Ante Covic trainieren.

Trainer Pal Dardai :“Ich weiß, dass das eine harte Entscheidung ist. Aber ich trage die Verantwortung. Wir gehen mit der Gruppe in die Endphase der Vorbereitung, mit der ich für die Bundesliga plane.“

Die Hintergründe, warum Florian Kohls (statt Peter Niemeyer) samt der Begründungen des Trainers habe ich für Morgenpost-Online aufgeschrieben – hier.

Genki Haraguchi statt Sandro Wagner

Nach der Verletzung von Sami Allagui (fällt drei bis vier Wochen aus) ist insbesondere die Entscheidung des Trainers als zweiten Stürmer neben Salomon Kalou auf Genki Haraguchi zu setzen, bemerkenswert.

Ronny im Kader zu belassen, begründet der Trainer damit: „Ronny hat Qualitäten, die sonst niemand hat. Den kann ich nicht zuhause lassen.“

Meine Prognose: Auch wenn Niemeyer und Wagner nach Rückkehr der großen Gruppe aus Schladming wieder zum Profitraining stoßen sollen: Weder Niemeyer noch Wagner werden bei den Profis noch mal das Hertha-Trikot tragen.

Eure Meinung zur Beschränkung auf eine Kerngruppe?

Die Transferliste ist noch sechs Wochen geöffnet

Einen Schritt zurückgetreten: Es ist jetzt personell einiges an Schwung gekommen in die Zusammensetzung der Kaders. Ich finde das gut. Und außerdem: Die Transferliste ist bis zum 31. August geöffnet.

Eure Einschätzungen?