Pirlo, Podolski und ein paar offene Fragen

(jl) – Tag der großen Namen im Hertha-Kosmos! Zum Beispiel am Rande des Schenckendorffplatzes, wo am Donnerstagvormittag dieses prominente Trikot auftauchte:

Wie ihr unschwer erkennen könnt, handelte es sich natürlich nicht um den echten Lukas Podolski, sondern lediglich um eine Westentaschen-Ausgabe von „Prinz Poldi“. Trotzdem sorgte der junge Mann für Aufsehen. Als sich Pal Dardai dem Rand des Platzes näherte, fragte der Zaungast keck: „Kommt Sidney Sam zu Hertha?“ Gelächter allenthalben.

Kommt Andrea Pirlo zu Hertha?

Tatsächlich stellt sich ja die Frage: Wann tut sich etwas in Sachen Personalplanung? Womit wir bei Promi-Beispiel Nummer zwei wären. Ein vielversprechender Kandidat wäre dieser schon etwas ältere Sportkamerad:

​​

Ob Nico Schulz tatsächlich mit dem echten Andrea Pirlo in Vertragsverhandlungen einsteigt? Was meint ihr? Ist er es? Oder ist er es nicht?

Hertha sucht ja einen kreativen Mann für das Mittelfeld. Und mit alten Damen kennt sich Pirlo seit seiner Zeit bei Juventus Turin ja bestens aus. Schade nur, dass der „Maestro“ gerade erst beim New York City FC vorgestellt wurde.

Wagner trotzt dem Frust

Sandro Wagner erhielt am Mittwochabend in Fürstenwalde erneut einen Wink mit dem Zaunpfahl. Während seine Kollegen ihre müden Beine im Testspiel lockerten, durfte der Stürmer eine individuelle Trainingseinheit absolvieren. Die Message: Such dir doch bitte einen neuen Verein.

Trotzdem gab Wagner am Tag danach den Spaßvogel. Wir Journalisten sollten Peter Niemeyer doch mal adäquat würdigen, meinte Wagner, und regte eine Doppelseite mit dem Titel „Der Anführer“ an. Nun ja.

Die Frage nach seiner eigenen Situation wollte Wagner allerdings nicht beantworten. Es gebe Angebote, bemerkte er knapp, gefolgt von dem Statement, dass man sich um ihn „keine Sorgen machen“ brauche.

Dauerläufe und Laktattests

Sportlich verlief die Vormittagseinheit recht eindimensional. Laufen, laufen, laufen. Die Trainer Pal Dardai und Rainer Widmayer gesellten sich dabei zu einer Gruppe um die Jungspunde Florian Kohls, Shawn Kauter und Maxi Mittelstädt sowie Sami Allagui, Ronny und Alex Baumjohann. Das aufregendste Ereignis bestand in einem Überholmanöver der Gruppe um Niemeyer, Wagner, Plattenhardt und Beerens.

Von den Nationalspielern Per Skjelbred, Valentin Stocker, Peter Pekarik, Salomon Kalou und Genki Haraguchi war übrigens nichts zu sehen. Sie absolvierten – gemeinsam mit Fabian Lustenberger – einen Laktattest.

Kraft pausiert

Thomas Kraft durfte sich hingegen schonen. Der Torwart habe schon seit Tagen leichte Schmerzen an der Achillessehne verspürt und unterzog sich am Donnerstag ein paar regenerativen Maßnahmen.

Das war es dann auch schon für den Donnerstag.

Dardai: „Der Nachmittag ist frei – das haben sich die Jungs verdient.“

Also entschwanden die Hertha-Profis in Richtung Kabine, allerdings nicht, ohne dem eingangs erwähnten Podolski-Verschnitt und seinen Freunden ein paar Autogramme zu geben. Geht doch nichts über leuchtende Kinderaugen.