Warten auf Brooks, Heitinga hilft aus

(ub) – Mittwoch, letzte öffentliche Trainingseinheit bei Hertha vor der Partie am Samstag gegen Eintracht Frankfurt (15.30 Uhr, Olympiastadion). John Brooks trainierte auf dem Laufband und einem Rad in der Kabine. Trainer Pal Dardai hofft, dass der Innenverteidiger am Donnerstag am Mannschaftstraining teilnehmen kann.

Für Valentin Stocker und Sebastian Langkamp (beide hatte nach Achillessehnen-Problemen zuvor ausgesetzt) war das gleiche Programm vorgesehen. Beide wollten aber unbedingt mit der Mannschaft auf dem Schenckendorff-Platz trainieren.

Stocker und Langkamp wieder dabei

So geschah es. Trainingsbeobachter @catro sagt, er sei sich auch nach 32 Spieltagen nicht sicher, wie viel Qualität der Hertha-Jahrgang 2014/15 habe.
Nach einer Übungsform mit vielen, vielen Zweikämpfen wurde von 16er zu 16er gespielt, 2 x 10 Minuten. Mit von der Partie waren von der U23 au der Regionalliga Innenverteidiger Anthony Syhre sowie Glodi Zingu (Foto: links).

Team Gelb: Kraft – Pekarik, Langkamp, Heitinga, Plattenhardt – Lustenberger, Skjelbred – Schulz (ja, auch rechts), Stocker, Haraguchi – Kalou.

Team Blau: Burchert – Ndjeng, Syhre, Hegeler, van den Bergh – Niemeyer, Hosogai – Zingu, Ronny, Beerens – Wagner.

Endstand: 0:0. Die beste Chance hatte Hosogai, der mit einem 16-m-Schuss den Innenpfosten traf.

Pal Dardai: Natürlich ist ein 0:0 ärgerlich. Aber immerhin gab es vier Chancen auf der einen und eine Chance auf der anderen Seite. Tony war dabei, weil er sich das verdient hat. Er fährt zur U20-WM, wenn es passt, wird er mittrainieren. Und Glodi ist ein Mann, einer der etwas darstellt [1,83 m/88 kg], deshalb war er dabei.

Training am Donnerstag und Freitag unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Mampe und Minolta

Für jene unter Euch, die von Früher träumen . . .