HSV setzt auf Lasogga, Hertha will Serie ausbauen

(ub) – Ein ernste Herausforderung wartet auf Hertha BSC. Das verheißen jedenfalls die Mienen der Verantwortlichen auf der olbigatorischen Pressekonferenz. Hertha tritt als Tabellen-14. beim 15., dem Hamburger SV am Freitag an (20.30 Uhr, Volksparkstadion). Trainer Pal Dardai und Manager Michael Preetz sind auf eine toughe Auseinandersetzung eingestellt.

Pal Dardai sagte über den Gegner:

Hamburg ist eine gute Mannschaft, sie haben Potenzial, sie haben einen guten Trainer und sich im Winter noch mal verstärkt mit Ivica Olic. Aber wir sind vorbereitet.

Cigerci und Ben-Hatira nicht fit für 90 Minuten

Hertha hat zuletzt eine kleine Serie gestartet mit drei Partien ohne Niederlage (1:0 Augsburg, 0:0 Stuttgart, 2:2 Schalke). Zum Thema Kampf um den Klassenerhalt sagte Dardai:

Wir wollen kompakt stehen. Unsere Situation ist auch noch schwierig. Wir müssen noch punkten und dürfen nicht nachlassen. Uns erwartet ein sehr aggressives Spiel. Ich hoffe, dass der Schiedsrichter darauf vorbereitet ist.

Auf die Frage wie es bei Tolga Cigerci und Änis Ben-Hatira aussieht, die nach teilweise sehr langer Verletzungspause zuletzt einige kürzere Einsätze hatte, sagte Dardai:

Beide sind noch nicht fit für 90 Minuten. Ich arbeite mit einem Sportwissenschaftler zusammen und habe volles Vertrauen in Hendrik Vieth. Aber 90 Minuten sind für die beiden noch zu viel.

Die komplette Pressekonferenz, 11:26-Minuten via Hertha-TV:

Auch Holtby wieder einsatzfähig

HSV-Trainer Joe Zinnbauer sagte im Rahmen der Pressekonferenz in Hamburg:

Zinnbauer: „Wir freuen uns, dass Spieler wie Lasogga und Holtby einsatzfähig sind. Es gibt gute Chancen, dass Pierre-Michel auch von Beginn an spielt.“

Lasogga kam verletzungsbedingt in diesem Jahr lediglich zu einem 18-Minuten-Einsatz Ende Januar (0:2 gegen Köln) und steht aktuell zum ersten Mal wieder im Aufgebot.

Es geht um den HSV und nicht um Zinnbauer

Zu den Spekulationen über seine eigene Zukunft, sagte der HSV-Trainer, dessen Bilanz seit seinem Amtsantritt Mitte September bei sechs Siegen, sechs Remis und zehn Niederlagen steht: