Mukhtar bei Hertha auf dem Absprung

(ub) – Montag, trainingsfrei bei Hertha. Die Mannschaft regeneriert für die anstehende Partie bei Eintracht Frankfurt (Mittwoch, 20 Uhr). Also steht einer im Mittelpunkt, der in dieser Saison noch überhaupt nicht gespielt hat: Hany Mukhtar.

Mukhtar, Mittelfeldspieler und im Sommer Schütze des Siegtores für die deutsche U19-Nationalmannschaft, wird Hertha im Winter verlassen.

Preetz geht von einem Wechsel im Winter aus

Manager Michael Preetz: „Danach sieht es im Moment aus.“

Hintergrund: Hertha hatte ausdauernd mit Sports Total verhandelt, jener Agentur, die Mukhtar seit Saisonbeginn betreut, nachdem der Jung-Profi sich von Berater Jörg Neubauer getrennt hatte. Als die Verantwortlichen der Hoffnung waren, Mukhtar von einer Verlängerung seines Vertrages bei Hertha über Juni 2015 hinaus überzeugen zu können, zog der in den Tagen vor dem Dortmund-Spiel offenbar die Notbremse.

Erneuter Wechsel des Beraters

Nach Morgenpost-Informationen teilte Mukhtar mit, dass er nicht länger von Sports Total vertreten werde. Er lasse sich jetzt innerhalb seiner Familie beraten. Er wolle auch seinen Vertrag bei Hertha nicht verlängern.

Was das heißt, ist beiden Seiten klar: Nun ist ein schneller Wechsel angezeigt. Mukhtar hofft auf Spielpraxis, Hertha darauf, wenigstens eine kleine Ablöse für das Eigengewächs zu erhalten.

RB Leipzig ist nicht mehr interessiert

Angebote für Mukhtar liegen bisher nicht vor. Da die Nachricht relativ frisch aus dem Markt ist und das Transferfenster ohnehin erst im Januar öffnet, wird da sicher noch Bewegung reinkommen. Der Kicker berichtet, dass RB Leipzig, das sich im vergangenen Sommer sehr bemüht hatte, mittlerweile nicht mehr an Mukhtar interessiert sei.

Überrascht? Was für eine Entwicklung traut Ihr Mukhtar zu?