Kalou droht erneut die Bank in Mönchengladbach

(mey) – Es kann schon sein, dass es im Fußball überdurchschnittlich viele Koinzidenzen gibt. Oder wir suchen dort nur stärker danach. Kann auch sein. Jedenfalls standen auch das letzte Mal, als Hertha ein Spiel in Mönchengladbach gewann am 20. September 2008 (1:0) Jos Luhukay und Marcel Ndjeng sowie Lucien Favre und Raffael auf dem Spielberichtsbogen – nur auf der jeweils anderen Seite. Die ersten beiden heutigen Hertha-Angestellten waren damals noch für die Borussia im Einsatz, die letzten beiden heutigen Borussia-Angestellten für Hertha.

Es könnte aber sein, dass sich Ndjeng, der damals noch in der Startelf stand, diesmal neben Luhukay auf der Bank Platz nehmen muss. Denn nach zwei verpassten Spielen steht erstmals wieder Rechtsverteidiger Peter Pekarik im Aufgebot für die Partie und könnte Ndjeng verdrängen. Tut er das, dürfte er das Team auch wieder als Kapitän aufs Feld führen. Den Job hatte zuletzt ja Per Skjelbred erledigt.

Und das ist Luhukays Aufgebot für die Partie am Sonnabend (15.30 Uhr):

Kader: Kraft, Jarstein; Beerens, Hosogai, Haraguchi, Ronny, Skjelbred, Hegeler, Niemeyer, Heitinga, Kalou, Brooks, Ndjeng, Schieber, Schulz, Ben-Hatira, Pekarik, van den Bergh.

nicht im Kader: Wagner, Plattenhardt, Mukhtar, Janker, Langkamp, Lustenberger.

verletzt: Stocker, Baumjohann, Cigerci, Gersbeck, Burchert.

Pekarik kehrt zurück

Erwartungsgemäß stehen Fabian Lustenberger und Sebastian Langkamp, die erst am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen sind, nicht im Kader. Dafür kehrt erstmals seit geraumer Zeit wieder Johannes van den Bergh zurück. Etwas überraschend finde ich, dass Ersatzstürmer Sandro Wagner nicht dabei ist. Über Hany Mukhtar müssen wir wohl vorerst nicht mehr reden.

Aber wie stellt Luhukay sein Team auf, um den zweiten Auswärtssieg in Folge, den zweiten überhaupt in dieser Saison, einzufahren? Ich probiere es mal so:

—————————Kraft—————————–

Pekarik———Hegeler——–Brooks———-Schulz

—————-Skjelbred——–Hosogai—————-

Beerens—————-Ronny—————Ben-Hatira

————————-Schieber————————–

Schieber ist die defensivere Variante

Das würde zwei kontroverse Entscheidungen bedeuten: 1. Salomon Kalou müsste zum dritten Mal hintereinander zunächst wieder auf die Bank. Für ihn würde Julian Schieber beginnen. Die Diskussion um Kalou und die deutlichen Worte von Luhukay über den Ivorer habt ihr sicher mitbekommen (wenn nicht –>bitteschön).

Ein Grund könnte dieser sein: Schieber ist der deutlich bessere Zweikämpfer (39 Prozent gewonnene Duelle gegenüber nur 21 Prozent bei Kalou). Zudem arbeitet der Schwabe besser mit nach hinten. Und zuletzt war es Hertha ja endlich etwas besser gelungen, defensiv stabiler zu stehen. Zudem könnte Kalou dann in Halbzeit zwei frischen Wind bringen wie zuletzt gegen den FC Bayern.

2. Ronny darf gegen seinen Bruder Raffael beginnen: Die Äußerungen Luhukays der letzten Tage deuten ein wenig darauf hin. Aber sicher bin ich mir nicht. Es könnte auch sein, dass Änis Ben-Hatira ins Zentrum rückt und dafür Genki Haraguchi links beginnt. Oder Peter Niemeyer gesellt sich zu Hajime Hosogai auf der Doppelsechs, und Per Skjelbred rückt auf die Zehn.

Wie würdet ihr das zusammenpuzzeln? Schieber statt Kalou? Ronny mit Bock ins Bruderduell?

Gegen 17 Uhr ist am heutigen Freitag Abflug für die Berliner Richtung Düsseldorf. Im knapp 40 Minuten Entfernten Mönchengladbach geht es dann am Sonnabend gegen den Ex-Trainer Favre, dessen Team zuletzt drei Mal in Folge verloren hat. Knapp 1000 Berliner Anhänger werden mit dabei sein. Und wir natürlich für euch.

Was erwartert ihr von dem Spiel? Sieg, Unentschieden oder Niederlage?