Kalou, Stocker und Beerens lassen ihre Chancen auf Schalke ungenutzt

(jl) – Vermutlich hätten die Herthaner am Samstagabend noch stundenlang weiterspielen können, ein Tor wäre ihnen in Gelsenkirchen wohl nicht mehr gelungen. Am 8. Bundesliga-Spieltag ließen die Berliner zahlreiche Chancen ungenutzt. Der Ball wollte einfach nicht in den gegnerischen Kasten – und weil Gegner Schalke wesentlich effizienter agierte, gewann das Team des neuen Trainers Roberto Di Matteo mit 2:0 (1:0). Die Tore erzielten Klaas-Jan Huntelaar (19.) und Julian Draxler (65.). In der Tabelle sind die Berliner durch die vierte Saisonniederlage vorerst auf Rang 13 abgerutscht.

Jos Luhukay:

„Meine Mannschaft hat vergessen, sich zu belohnen. Schalke hatte eine hohe Effizienz. Wir hatten genau die gleichen Chancen, haben aber nicht eiskalt zugeschlagen.“ „Der Mannschaft ist kein Vorwurf zu machen. Wir haben mutig nach vorne gespielt und den Gegner früh unter Druck gesetzt, aber Schalke hat auch gut verteidigt.“ „Bis an den gegnerischen Sechzehner waren wir überlegen, aber dann hatten wir nicht die letzte Durchschlagskraft.“

Roberto Di Matteo:

„Hertha hat eine sehr gute Spielweise – das hat uns Probleme bereitet. Wichtig war aber, dass wir mit einem Sieg in die neue Ära starten. Unsere Organisation war gut, die Spielweise kann sich aber sicherlich noch verbessern. Das wird mit dem Selbstbewusstsein kommen, wenn wir ein oder zwei Spiele gewinnen.“

Wie habt ihr die Leistung der Herthaner auf Schalke gesehen? Und wer sind eure Three Stars?