David Luiz oder Der Traum vom goldenen Oktober

(ub) – Guten Tag in die Runde. Bin am Sonntag aus Paris nach Berlin zurückgekehrt. Und habe auf dem Rückflug die Titelgeschichte der L’Equipe gelesen. Ging um das Thema „Wann kommt David Luiz endlich bei PSG an?“
Meister Paris hatte am Tag zuvor in einer lahmen Partie 1:1 in Toulouse gespielt, die Bilanz von PSG nach acht Runden: Drei Siege, fünf Unentschieden, Platz vier in der Tabelle. Luiz, als teuerster Verteidiger der Welt für 49,5 Millionen Euro vom FC Chelsea geholt, hat wieder einmal schwach gespielt. „Immerhin macht er keine entscheidenden Fehler. Aber seine Passquote im Aufbau ist erbärmlich.“ Gegen Toulouse lag die Quote seiner gewonnener Zweikämpfe bei 50 Prozent.
Luiz trainiert seit dem 5. August bei PSG. Gefragt, bei wie viel Prozent seines Leistungsvermögens er mittlerweile steht, antwortete Luiz am Samstag: „Bei 60 Prozent.“

Die Moral von der G’schicht: Fußball-Fans sind ungeduldig. Medien sind ungeduldig. Aber egal, in welcher Hauptstadt ein Klub angedockt ist: All‘ dieses Wollen, Wünschen, Sehnen hebelt die Gesetzmäßigkeiten im Profifußball nicht aus: Erfolg braucht Zeit und Geduld.

Wünsche uns allen einen schönen Oktober. Die Ansetzungen:

  • 3. Oktober Hertha-VfB Stuttgart
  • 18. Oktober FC Schalke-Hertha
  • 25. Oktober Hertha-HSV
  • 28. Oktober DFB-Pokal Arminia Bielefeld-Hertha.

P.S. Aus gegebenem Anlass: Heute vor 14 Jahre erzielte Alex Alves das Tor des Jahres 2000 gegen den 1. FC Köln