Ohne Brooks und van den Bergh gegen Wolfsburg

(mey) – Die Bilanz, wenn man es sich denn erlaubt, aus der Vergangenheit Schlüsse für die Zukunft zu ziehen, zumindest stimmt positiv. Hertha hat von 30 Partien gegen den VfL Wolfsburg 13 gewonnen. Dagegen stehen zehn Niederlagen und sieben Remis. Das als Stammtischwissen für euch. Das Problem ist nur, dass die Berliner einerseits schon seit drei Jahren auf einen Erfolg gegen die Niedersachsen warten, und derzeit eigentlich alles gegen das Team von Trainer Jos Luhukay.

Wolfsburg ist nach dem 4:1 gegen Leverkusen am Sonntag unter mentalen Gesichtspunkten gerade dicke da. Hertha dagegen gebeutelt. Vier Spiele und immer noch kein einziger Sieg. Im Jahr 2014 gab es zudem überhaupt nur einmal drei Punkte vor eigenen Kulisse (2:0 gegen Absteiger Braunschweig).

Ben-Hatira und Wagner zurück im Kader

Mit welchem Personal Luhukay morgen den ersten Sieg einfahren will, seht ihr hier.

Kader: Kraft, Jarstein; Pekarik, Beerens, Hosogai, Ndjeng, Ben-Hatira, Niemeyer, Heitinga, Schieber, Hegeler, Lustenberger, Stocker, Haraguchi, Ronny, Kalou, Skjelbred, Wagner.

Nicht im Kader: van den Bergh, Brooks, Plattenhardt, Mukhtar, Burchert.

Verletzt: Cigerci, Baumjohann, Langkamp, Gersbeck, Janker.

Gesperrt: Schulz. Überraschend nicht im Kader stehen John Anthony Brooks und Johannes van den Bergh. Dafür sind Änis Ben-Hatira und Sandro Wagner wieder im Aufgebot.

Zwei Spiele Sperre für Schulz

Besonders bei van den Bergh ist das ja verwunderlich: Nico Schulz wurde nach seiner Roten Karte mit einer Sperre von zwei Spielen belegt. Hinten links in der Viererkette hat Luhukay also Bedarf, denn auch Marvin Plattenhart kann noch nicht spielen. Er trainierte nach knapp zwei Woch gestern erstmals wieder mit der Mannschaft. Luhukay aber verzichtet auf van den Bergh und sagte heute:

„Johannes ist derzeit auf der Suche nach seiner besten Form. Er braucht noch Zeit. Gegen einen Gegner wie Wolfsburg will ich Spieler, die den Glauben an sich haben.“

Warum Brooks nicht im Kader ist, kann ich mir allerdings nicht richtig erklären. Gegen Freiburg war er noch einer der besseren, wie ich finde. Vielleicht traut ihm Luhukay noch nicht zu, drei Spiele in einer Woche zu überstehen.

UPDATE: Gerade ist mir noch etwas eingefallen. Brooks war nach dem Spiel gegen Freiburg angeschlagen und konnte am Sonnabend nur Fahrrad fahren. Das könnte eine Erklärung sein. Aber auf „verletzt“ steht er nicht, und Luhukay sagte heute, dass alle einsatzbereit sind.

Aber wie könnte eine erste Elf dann aussehen? So vielleicht:

—————————–Kraft———————————-

Ndjeng———Heitinga——–Lustenberger———Pekarik

——————-Hosogai——Niemeyer———————–

Beerens——————Skjelbred——————-Haraguchi

——————————Kalou——————————-

Das würde bedeuten, dass Ronny draußen säße. Doch gegen die offensivstarken Wolfsburger brauchst du meiner Meinung nach laufstarke Spieler. Das ist Ronny nicht. Irgendwie habe ich aber auch so ein Gefühl, dass vielleicht Ben-Hatira in die erste Elf rücken könnte. Mehr als ein Gefühl ist es zwar nicht, aber es würde zu Luhukay passen. Ben-Hatira dürfte mit reichlich Wut im Bauch ins Spiel gehen.

Außerdem fällt ja auf, dass Luhukay sehr viele Offensivspieler nominiert hat. Dass er allerdings das System auf ein 3-4-3 oder ein 4-4-2 ändern wird, schloss der 51-Jährige heute auf der PK aus. „Wir werden in unserem gewohnten 4-3-3 spielen, sagte er.

Dass Kalou spielen wird, hat Luhukay heute auf der Pressekonferenz angedeutet. Für ihn würde Schieber auf der Bank sitzen.

Apropos Kalou: Meine gestern angekündigte Geschichte über den Ivorer und die Frage, warum es gerade ihm zuzutrauen ist, Hertha aus der ersten Krise der Saison zu führen, findet ihr –>hier.

Bunte Sterne

Die Berliner werden morgen übrigens in einem Sondertrikot auflaufen. Es soll an die Wichtigkeit des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ erinnern, dessen Siegerehrung zeitgleich zum Spiel in der Max-Schmeling-Halle stattfindet. Und so sieht das Trikot aus:

Zeichen gegen Fremdenhass

Zudem wird Hertha morgen ein politisches Zeichen setzen: Die Mannschaft hat zusammen mit dem Team von TuS Makkabi einen TV-Spot gegen Judenfeindlichkeit und Fremdenhass gedreht. Er wird morgen vor der Partie im Stadion Premiere feiern. Zudem werden die Berliner und die Wolfsburger Profis vor der Partie im Mittelkreis Rassismus und Gewalt im Fußball die symbolische Rote Karte zeigen.

Und darüber hinaus wird es morgen in der Halbzeit einen TV-Spot auf der Stadionleinwand zu sehen geben, mit dem die Schwester des vor zwei Jahren auf dem Alexanderplatz ermordeten Johnny K. an ihren Bruder erinnern und gegen Gewalt demonstrieren möchte.

Fragen an euch: Wie findet ihr die Kadernominierung? Wie würdet ihr aufstellen? Und was erwartet ihr von dem Spiel morgen?